Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Träsch braucht jetzt Zuspruch“

VfL Wolfsburg „Träsch braucht jetzt Zuspruch“

So viel Pech kann man doch gar nicht haben... Christian Träsch wird dem Wolfsburger Fußball-Bundesligisten länger fehlen (siehe Bericht). Auch in der vergangenen Saison hatte es den flexiblen Defensivmann erwischt. „Er ist jemand, der jetzt Zuspruch braucht“, sagt VfL-Manager Klaus Allofs.

Voriger Artikel
Träsch droht lange Pause!
Nächster Artikel
VfL sauer auf Lukaku-Berater: „Lieber den Ball flachhalten“

Nicht noch einer: VfL-Coach Dieter Hecking (l.) verdreht die Augen, mit Christian Träsch fällt ein weiterer Defensivspieler aus.

Quelle: Darius Simka/CITYPRESS24

Rückblick: In der Vorbereitung vor der vergangenen Saison musste der 26-Jährige nach einem Crash im Testspiel mit Herzrasen ins Krankenhaus. Zudem wurde erst ein Haarriss im Brustbein diagnostiziert, dann auch einer im Mittelfuß. Jetzt der nächste Rückschlag. Allofs: „Wir haben uns am Morgen vor dem Spiel in Bochum noch über die Geschichte bei Felipe Lopes unterhalten - und abends passiert dann das.“

Sorgen um seine Zukunft beim VfL müsse sich Träsch (Vertrag läuft 2015 aus) aber keine machen. Allofs: „Wir wissen, was wir an ihm haben. Er hat seine Verdienste beim VfL. Ihm bleibt noch genug Zeit, um sich für eine Vertragsverlängerung zu empfehlen.“ Das gleiche gelte im übrigen auch für Patrick Ochs, der wegen eines Kreuzbandrisses ausfällt.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel