Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Träsch: Viel Lob fürs Comeback

VfL Wolfsburg Träsch: Viel Lob fürs Comeback

Dieser Kader hat Qualität! Wer noch einen Beweis für die überragenden Möglichkeiten des VfL in dieser Saison brauchte, bekam ihn gestern. Sebastian Jung, Christian Träsch und Aaron Hunt kamen im Europa-League-Spiel gegen Sporting Lissabon in die Startelf - und machten ihre Sache gut.

Voriger Artikel
Dank Dost: VfL schlägt Lissabon
Nächster Artikel
Bis 2018: Vieirinha bleibt Wolfsburger

Überzeugendes Comeback: Christian Träsch.

Richtig stark war zudem Vieirinha, der durch die Jung-Hereinnahme wieder vorne rechts und gegen seine Landsleute bärenstark agierte. Dass er seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag verlängert, bestätigte Manager Klaus Allofs wie erwartet (WAZ berichtete) nach dem Spiel - Vieirinha werde es heute nach dem Training selbst verkünden. Das neue Arbeitspapier wird bis 2018 datiert sein.

Auch der Vertrag von Träsch läuft aus, gestern stand er erstmals seit Anfang November (gegen Krasnodar) wieder in der Startelf - und hat ein paar Argumente für sich gesammelt. Von seinen Mitspielern jedenfalls gab‘s hinterher viel Lob. Kevin De Bruyne: „Christian hat einen perfekten Job gemacht.“ Naldo: „Er hat das super gemacht und gezeigt, dass wir jeden Spieler im Kader brauchen.“ Allofs: „Er hat gezeigt: Ich gehöre in diese Mannschaft.“

Nicht so schön lief der Abend für Hunt, der etwas überraschend für Maxi Arnold in der Startelf stand, aber schon vor der Pause mit einer Knieverletzung raus musste - das Innenband scheint lädiert, womöglich droht eine längere Pause. Allofs: „Es ist schade für ihn, es war seine Chance.“ Und die hatte er sich verdient. Trainer Dieter Hecking: „Aaron ist erfahren und hat zuletzt im Training viel Spielfreude gezeigt. Es sollten auch die Spieler, die zuletzt nicht so oft gespielt haben, ihre Chance bekommen.“

apa/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell