Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Träsch: Die Nationalelf lockt

VfL Wolfsburg Träsch: Die Nationalelf lockt

Auf einmal wieder Nationalspieler? Christian Träsch stand nach einigen Verletzungen schon fast auf dem Abstellgleis beim VfL. Doch vorm Bundesliga-Spiel am Samstag (15.30 Uhr) in Darmstadt wird sogar über eine Rückkehr ins DFB-Team spekuliert.

Voriger Artikel
Achtelfinale? Dost tritt die Euphoriebremse
Nächster Artikel
Auswärtsangst nervt Coach Hecking

Comeback in der Nationalelf? Träsch (r.) überzeugte zuletzt.

Quelle: Imago

Träsch hat nach der Verletzung von Vieirinha die Chance genutzt und sich ins Team gespielt. Beim 4:2 am Samstag gegen Hoffenheim war der 28-Jährige einer der besten Wolfsburger, auch beim 2:0 am Mittwoch in der Königsklasse gegen Eindhoven überzeugte er. „Christian ist seit Saisonbeginn in einer konstanten Form, die sich jetzt auf einem guten Niveau eingependelt hat“, fasst VfL-Coach Dieter Hecking die Entwicklung des Rechtsverteidigers zusammen.

Und das bleibt natürlich nicht verborgen. Prompt wird Träsch wieder als Kandidat für die deutsche Nationalmannschaft gehandelt. Denn die hat auf seiner Position ein Problem. In der EM-Quali probierte Bundestrainer Jogi Löw den Dortmunder Matthias Ginter hinten rechts aus - mit mäßigem Erfolg. Zuvor hatte Löw den Liverpooler Emre Can und den Hoffenheimer Sebastian Rudy getestet. Überzeugen konnte keiner der Kandidaten.

Hecking hält ein Comeback des Wolfsburgers für durchaus realistisch. „Ich kenne die Gedanken von Löw nicht“, erklärt der VfL-Coach, „aber wenn Christian weiter auf diesem guten Niveau spielt, kann es sein, dass er da wieder aufschlägt.“ Zehn Spiele hat Träsch bislang fürs DFB-Team bestritten, das letzte im August 2011.

tik/rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell