Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Träsch, Arnold oder Malanda: Luiz Gustavo auf Partnersuche

VfL Wolfsburg Träsch, Arnold oder Malanda: Luiz Gustavo auf Partnersuche

Zehn Spiele in Folge stand Slobodan Medojevic in der VfL-Startelf. Morgen (15.30 Uhr) auf Schalke muss Wolfsburgs Fußball-Bundesligist auf den serbischen Mittelfeldmann verzichten. Wer ersetzt ihn auf der Doppel-Sechs neben Luiz Gustavo? VfL-Trainer Dieter Hecking zählte gestern drei Möglichkeiten auf.

Voriger Artikel
Wir sind neidisch auf Wolfsburg!
Nächster Artikel
Winter-Transferliste geschlossen: De Bruyne da, Lakic endgültig weg

Möglicher Ersatz für Slobodan Medojevic: Christian Träsch, Maxi Arnold und Junior Malanda (v. l.).

Quelle: Photowerk

1. Christian Träsch: Die wahrscheinlichste Lösung, beim Training bereits eingeübt. Größter Vorteil: Hecking müsste sich nicht zwischen Träsch und Patrick Ochs entscheiden. Letzterer würde nach Gelbsperre wieder auf seine Rechtsverteidiger-Position rücken, Träsch dafür ins zentrale Mittelfeld – auf die Position, für die er 2011 nach Wolfsburg kam.

2. Maximilian Arnold: Er rückte am vergangenen Samstag auf die Doppel-Sechs, als Medojevic gegen Hannover raus musste. Ihn neben Gustavo zu stellen, wäre die offensivste Variante. Aber, so Hecking, „er hatte muskuläre Probleme, hat auch am Mittwoch noch zurückhaltend trainiert.“ Vorteil: Arnold würde die zentrale Offensivrolle für Kevin De Bruyne freimachen. Dort spielt der belgische Neuzugang am liebsten.

3. Junior Malanda: Der Winter-Neuzugang von Zulte Waregem machte im Training einen guten Eindruck. Hecking: „Er ist mittendrin bei uns und bringt die Qualität mit, auf Schalke zu spielen. Er hat im Training noch den einen oder anderen Fehlpass, aber das muss man einem 19-Jährigen zugestehen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel