Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Torwart-Trio: VfL denkt an eine neue Nummer 2

VfL Wolfsburg Torwart-Trio: VfL denkt an eine neue Nummer 2

Mit Diego Benaglio hat der VfL einen der besten Torhüter der Fußball-Bundesliga. Dennoch überlegen Manager Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking, sich auf der Position breiter aufzustellen. Gesucht wird eine starke Nummer 2, die Kevin Trapp heißen könnte.

Voriger Artikel
Wie lange kann der VfL De Bruyne halten?
Nächster Artikel
Zhang: Wie groß ist sein Rückstand?

Alles unter Kontrolle: Bekommt der starke VfL-Torwart Diego Benaglio bald einen neuen Teamkollegen?

Der Kicker berichtet von einem VfL-Interesse an der Nummer 1 von Eintracht Frankfurt. Mit einem schnöden „Nein“ wischte Allofs die Meldung gestern vom Tisch - aber der Eindruck bleibt, dass der Wolfsburger Fokus doch noch einmal auf Trapp landen könnte. Denn der VfL denkt über die Zusammensetzung seines Torhüter-Teams nach - und dabei würde einer wie der 24-Jährige haargenau ins Profil passen.

Die Situation: Benaglio ist die unangefochtene Nummer 1, die eine starke Hinrunde gespielt hat. Dahinter streiten sich Max Grün (Vertrag bis 2016) und Patrick Drewes (Vertrag läuft im Sommer aus) um den Status der Nummer 2. „Wir sind mit dem Team grundsätzlich zufrieden“, sagt Allofs. Aber: „Wir müssen die Torwart-Position unter denselben Gesichtspunkten beobachten wie andere Mannschaftsteile auch. Wir wollen dort den gleichen Konkurrenzkampf wie auf jeder anderen Position. Aktuell ist Diego Benaglio ein Stück vor den anderen.“

Könnte heißen: Der VfL-Manager wünscht sich eine stärkere Nummer 2, die auch auf Benaglio Druck ausübt. „Die Situation ist nicht akut, aber wir müssen uns fragen, wie es in unserem Tor in den nächsten Jahren weitergehen soll“, deutet der Manager an. „Wir sind dabei, das zu bewerten.“

Möglich, dass es für Grün und Drewes deshalb am Saisonende nicht beim VfL weitergeht. „Die beiden müssen sich auch fragen, ob es ideal für sie ist, die Nummern 2 oder 3 im VfL-Tor zu sein“, so Allofs.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell