Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tor und mehr Geld für De Bruyne

VfL Wolfsburg Tor und mehr Geld für De Bruyne

Er ist der beste Vorbereiter der Liga - und seit gestern Abend bester VfL-Torschütze: Kevin De Bruyne. Der Offensiv-Star des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten rettete dem Tabellenzweiten mit seinem 1:1 in Frankfurt einen Punkt. Es war sein sechstes Saisontor.

Voriger Artikel
Schürrle schon da: Training im Schneeregen
Nächster Artikel
Ein spätes kleines VfL-Glück

Traf zum Remis: VfL-Star Kevin De Bruyne (M.) nach seinem 1:1 gestern Abend in Frankfurt.

Quelle: CP24

De Bruyne spielte zwar nicht so stark wie etwa noch beim Auftakt am Freitagabend gegen die Bayern, aber dennoch gehörte der Belgier im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde zu den auffälligsten Wolfsburgern. „Es war nicht leicht für uns“, sagte er nach dem Remis in der Main-Metropole. „Aber in der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft. Wir hätten das Spiel gewinnen müssen.“

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking im Interview vor dem Anpfiff. Die Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfL Wolfsburg endete 1:1 unentschieden.

Zur Bildergalerie

Über sich selbst spricht der geniale Belgier öffentlich nicht gern. Er lässt es lieber auf dem Platz krachen. In dieser Saison so sehr, dass er auf Einkaufslisten von Top-Klubs wie Manchester United oder Bayern München stehen soll. Noch gehen die VfL-Verantwortlichen mit einem möglichen Abgang im Sommer nach außen hin gelassen um. Intern wird dagegen daran gebastelt, den langen Vertrag (bis 2019) schon bald zu verlängern - mit einer satten Gehaltsaufstockung. Manager Klaus Allofs vielsagend: „Grundsätzlich hat Kevin noch einen langfristigen Vertrag. Aber wenn eine Entwicklung außergewöhnlich ist, kann es durchaus sein, dass man sich zusammensetzt und sich die Rahmenbedingungen anschaut.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell