Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ticket-Börse: Idee kommt an

VfL Wolfsburg Ticket-Börse: Idee kommt an

Nicht genutzte Dauerkarten sorgen für leere Plätze in der VW-Arena: Dagegen will Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg jetzt vorgehen - mit einer OnlineTauschbörse und vielleicht sogar irgendwann mit einem Dauerkarten-Entzug für die, die sich nur die „Rosinen-Spiele“ rauspicken (WAZ berichtete).

Voriger Artikel
Naldo und Benaglio: Option auf weiteres Jahr
Nächster Artikel
„Gehe in jedes Spiel, um ein Tor zu erzielen“

Zu viele freie Plätze: Der VfL unternimmt etwas gegen Dauerkarten-Inhaber, die ihre Sitze leer lassen.Imago 17674864

Quelle: Archiv

Bei den Fans kommen die von Geschäftsführer Thomas Röttgermann in dieser Woche vorgestellten Pläne gut an.

„Gut“ findet Philip Henkel, Vorsitzender des Fan-Dachverbandes „Supporters“ die Idee. „Denn wie der Name ,Dauerkarte‘ schon sagt, sollten die Karten dauernd genutzt werden.“ Und eben nicht nur bei Top-Spielen.

Auch in den einschlägigen Internet-Foren findet die Idee Unterstützung. „Eine Dauerkarte sollte nicht nur als Recht, sondern auch als Pflicht verstanden werden, den VfL persönlich vor Ort im Stadion zu unterstützen“, schreibt etwa User „Schafspelz“ auf wolfs-blog.de. Und im waz-online-Forum meint „wölfin“: „Die Dauerkarten sollten doch wirklich nur für echte Fans bestimmt sein und nicht für Bayern-Fans, die sich so die Garantie auf einmaliges Sehen ihres Vereins sichern.“

Ziel, so Henkel, sei es „ja nicht, irgendwem etwas wegzunehmen - sondern die Leute zu animieren, die Karten wenigstens weiterzugeben.“ Und er weist auf einen weiteren Vorteil hin: „Wenn man beispielsweise eine Nordkurven-Karte abgibt, bekommt man wohl nie wieder eine. Deshalb behalten Fans, die schwanger sind oder ins Ausland gehen, ihre Karten lieber. Für solche Leute gibt es jetzt aber genug Angebote die Karten auch weiterzugeben.“

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell