Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Tests bestanden: Benaglio spielt!

VfL Wolfsburg Tests bestanden: Benaglio spielt!

Jetzt steht dem Comeback (fast) nichts mehr im Weg: Diego Benaglios lädierter Finger hat alle Härtetests bestanden. Somit steht der Kapitän des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten morgen (15.30 Uhr) beim VfB Stuttgart wieder im VfL-Tor.

Voriger Artikel
Ex-Stuttgarter Träsch: „Ich habe mitgelitten“
Nächster Artikel
Hecking testet das nächste Talent

Beim letzten Sieg in Stuttgart war er der Held: VfL-Torwart Diego Benaglio hielt einen Elfmeter gegen Vedad Ibisevic.

Morgen wird Benaglio also wieder als erster Wolfsburger den Rasen in Stuttgart betreten. Gestern kam er als letzter vom Trainingsplatz in Wolfsburg. Nach der Mannschaftseinheit ließ sich der Torwart noch ein paar Schüsse aufs Tor zimmern - um zu testen, wie stabil der Finger ist. Zuvor hatte er bereits beim Elf-gegen-elf ohne Probleme mitgemacht. „Ich bin sehr optimistisch, dass es klappt“, sagte Benaglio nach der dritten Einheit mit seinem Spezial-Handschuh, der den einst angebrochenen Mittelfinger der linken Hand stabilisiert.

In den vergangenen Tagen hatte der Finger nur leichte Reaktionen gezeigt. Wenn das so bleibt, steht Benaglio nach sechs Pflichtspielen Pause wieder im Tor. „Es ist gut, dass der Kapitän wieder da ist“, sagt Trainer Dieter Hecking. „Diego hat bisher eine gute Saison gespielt. Nun geht es darum, dass wir mit seiner Hilfe die Ernte einfahren.“ Eine Kopfsache sei es beim Schweizer nach der Verletzung nicht. Benaglio: „Wenn man im Training die ersten Bälle gefangen hat und merkt, es geht wieder, dann bist du schnell wieder drin.“

Vielleicht wird Benaglio morgen wieder der Held - so wie beim letzten VfL-Sieg in Stuttgart. Am 25. August 2012 hielt der Keeper einen Elfmeter von Vedad Ibisevic, danach gewann sein Team in der Schlussminute noch mit 1:0. Auch diesmal frohlockt Hecking in Anbetracht des Benaglio-Comebacks und 13 Pflichtspielen, in denen es hinten immer geklingelt hat: „Vielleicht hat Diego die Pause so gut getan, dass wir endlich mal wieder zu Null spielen.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel