Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Talent Seguin trumpft groß auf: Hecking möchte ihn behalten

VfL Wolfsburg Talent Seguin trumpft groß auf: Hecking möchte ihn behalten

Es ist sein erstes Trainingslager mit den Profis – und in dem spielt Paul Seguin gleich groß auf. Der 19-Jährige macht das so gut, dass Trainer Dieter Hecking sich gut vorstellen kann, dass der Sohn von Ex-DDR-Nationalspieler Wolfgang „Paule“ Seguin bei den Profis bleibt und die verletzungsbedingten Sorgen hinten rechts löst.

Voriger Artikel
Kein Neuzugang mehr im Trainingslager
Nächster Artikel
Maxi stark: VfL 3:1 in Altach

Nutzt seine Chance: Youngster Paul Seguin (l.) weiß in Bad Ragaz zu überzeugen – so sehr, dass er vielleicht bei den Profis bleiben darf.

Quelle: Boris Baschin

Da herrscht beim VfL Notstand, weil sich Christian Träsch (Schultereckgelenksprengung, wurde gestern in München operiert) und Patrick Ochs (Kreuzband-riss) in der Vorbereitung schwer verletzt hatten, so dass Neuzugang Sebastian Jung da jetzt ohne Konkurrenz unterwegs ist.

„Eigentlich war angedacht, dass Paul bei uns trainiert und in der U 23 spielt“, schildert Hecking. „Aber wenn einer so überzeugt, kann ich mir gut vorstellen, dass er ganz bei uns bleibt. Der Junge macht richtig Spaß.“

In der Tat: Seguin, eigentlich ein zentraler Mittelfeldspieler, fällt im Training mit den Profis nicht ab. Gestern Abend im Testspiel stand das Talent gar in der Startelf. Hecking will für diese Position keinen Neuen holen: „Ich halte nichts davon, vier Rechtsverteidiger im Kader zu haben“, sagt der Trainer. „Wenn bei Christian Träsch alles super läuft, ist er wieder fit, wenn für uns die heiße Phase beginnt.“ Er meint damit die vielen Spiele, die ab September anstehen, wenn Wolfsburg dann neben Bundesliga und Pokal noch in der Europa League antritt.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel