Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Stuttgart will heute den Klassenerhalt feiern

VfL Wolfsburg Stuttgart will heute den Klassenerhalt feiern

Der VfL soll nur Beiwerk sein: Vor dem Spiel gegen die Wolfsburger spricht beim VfB Stuttgart jeder vom Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga. Nach der großen Nichtabstiegsparty soll auch über die Zukunft von Trainer Huub Stevens entschieden werden.

Voriger Artikel
Hecking testet das nächste Talent
Nächster Artikel
Hecking glaubt: Der HSV steigt ab

Heute wieder Jubel? Für Stuttgart-Trainer Huub Stevens (M.) geht‘s erst um den Klassenerhalt und dann um einen neuen Vertrag.

Einen Punkt braucht der VfB noch, um ganz sicher in der Liga zu bleiben. Den soll es gegen Wolfsburg geben, denn auf Schützenhilfe der Bayern will man sich nicht verlassen. Die Münchner könnten mit mindestens einem Unentschieden beim Hamburger SV ebenfalls den Klassenerhalt der Stuttgarter klarmachen. „Wir werden uns sicher nicht auf die Bayern verlassen. Wir haben es in der eigenen Hand und spielen gegen Wolfsburg voll auf Sieg“, kündigt VfB-Manager Fredi Bobic an.

In Bestbesetzung werden die Stuttgarter aber nicht im nahezu ausverkauften Stadion antreten können. Hinter Außenverteidiger Daniel Schwaab (Fußentzündung) steht ebenso ein dickes Fragezeichen wie hinter Außenstürmer Martin Harnik, der sich vor einer Woche die Schulter ausgekugelt hatte und nach der Saison auf jeden Fall operiert werden muss.

Ein Fragezeichen steht auch hinter der Zukunft von Trainer Huub Stevens. Der Vertrag läuft nach der Saison aus, die Verhandlungen sollen starten, sobald der Abstieg vermieden ist - also möglicherweise schon heute. Der Coach sendet schonmal Signale aus: „Die Zeit hier war bis jetzt gut, die Spieler ziehen mit, und meiner Frau gefällt Stuttgart.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel