Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Sturm-Juwel zögert noch

VfL Wolfsburg Sturm-Juwel zögert noch

Real Madrid hat seinem Sturmjuwel Alvaro Morata die Freigabe erteilt. Der VfL will den jungen Spanier unbedingt und hat ein offizielles Angebot abgegeben. Doch die entscheidende Frage bleibt: Was will der 21-jährige Angreifer selbst? Noch zögert er, doch Wolfsburgs Manager Klaus Allofs wirbt für einen Transfer.

Voriger Artikel
Pfiffe für Brasilien, Lob für Luiz Gustavo
Nächster Artikel
Kader: Allofs könnte schon starten

Deutschland lockt: Macht‘s Morata (l.) wie Kumpel Carvajal?

Quelle: imago sportfotodienst

Wenn Morata wollte, könnte er nun sofort zum VfL wechseln. Offiziell möchte sich der junge Stürmer (noch nicht) äußern. Aus Spanien heißt es: Er habe sich bereits mit der Option Wolfsburg auseinandergesetzt und finde sie durchaus attraktiv. Allerdings wolle Morata warten, welche anderen Vereine sich noch um ihn bemühen.

Gerüchte gibt es um einige Klubs - Arsenal, Juventus, Tottenham, Inter Mailand. „Das meiste kann man nicht glauben“, wiegelt Allofs ab und sieht die VfL-Chancen auf eine Verpflichtung als gut an. Morata will spielen. „Bei uns wäre die Chance größer“, so der Manager, der um das Juwel wirbt: „Der VfL Wolfsburg wäre da nicht die schlechteste Adresse.“ Hier könne sich Morata so entwickeln wie etwa Außenverteidiger Daniel Carvajal, der in Leverkusen geparkt wurde und inzwischen bei Real Stammspieler ist.

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Morata (M.) ist zu haben: Der VfL-Wunschstürmer verlässt Madrid.

Der VfL und die Suche nach einem neuen Stürmer: Ganz oben auf der Wunschliste dürfte Alvaro Morata stehen. Und in diesen Transfer kann jetzt richtig Bewegung kommen. Denn seit gestern ist klar: Der junge Spanier wird Real Madrid verlassen. Aus dem Umfeld der Königlichen heißt es: Der Wolfsburger Fußball-Bundesligist sei bis jetzt der einzige Verein, der ein offizielles Angebot abgegeben habe.

mehr