Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Stürmersuche: Allofs auf Tour

VfL Wolfsburg Stürmersuche: Allofs auf Tour

Bas Dost macht Fortschritte, ist aber noch lange nicht in Bestform. Wunschspieler wie Alvaro Morata oder Romelu Lukaku hat der VfL nicht bekommen. Zwei Wochen vor dem Pflichtspiel-Start ist die Stürmer-Decke beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten dünn. Jetzt gibt Manager Klaus Allofs Vollgas. Kandidaten sind Mattia Destro (AS Rom) und Vincent Aboubakar (FC Lorient).

Voriger Artikel
Verletzungen: Darum jammert der VfL nicht
Nächster Artikel
VfL: Wilde Gerüchte um Spanien-Knipser Torres

Bald Vereinskollegen? Der VfL hat Vincent Aboubakar im Auge (r.). Bei der WM spielte der Angreifer mit Kamerun gegen Wolfsburgs Luiz Gustavo (l.) und Brasilien.

Gestern flog Allofs quer durch Europa. Der Manager nach seiner Rückkehr zur WAZ: „Ich war unterwegs, um Dinge voranzutreiben.“ Gesucht wird ein Angreifer, der den VfL wirklich verstärkt, aber nicht den finanziellen Rahmen sprengt. Bei Aboubakar (16 Tore und acht Vorlagen in der vergangenen Saison in Frankreich) könnte das passen. Der Stürmer aus Kamerun soll rund 10 Millionen Euro kosten, aber auch Borussia Mönchengladbach ist dran am 22-jährigen WM-Teilnehmer, der sowohl im Zentrum als auch über die Außen kommen kann. Solch einen Typen will der VfL nach der Verletzung von Ivan Perisic holen. Trainer Dieter Hecking: „Wir sind auf der Suche nach einem flexiblen Spieler, der uns insgesamt in der Offensive stärker macht.“

Das trifft auf den Italiener Destro zu. Doch dessen Klub AS Rom blockt (noch) ab. Sportdirektor Walter Sabatini meinte gestern: „Ich sehe keinen Grund, ihn zu verkaufen.“

Allofs macht nicht alle Preistreibereien mit. Lukaku etwa hatte der VfL früh ein Angebot gemacht, darüber sprach der Belgier bei der WM mit anderen Wolfsburger Spielern. „Als wir vor einigen Tagen gehört haben, welches Angebot es da für Lukaku gibt, haben wir gewusst, dass wir nicht mithalten wollen und den Spieler wohl nicht bekommen“, schildert Hecking. Lukaku ist für 35 Millionen Euro von Chelsea zu Everton gewechselt.

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel