Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Stürmer, Malanda, Dost: Die Fragezeichen des VfL

VfL Wolfsburg Stürmer, Malanda, Dost: Die Fragezeichen des VfL

Der Urlaub ist fast vorbei: Heute in einer Woche legt der VfL mit der Vorbereitung los. Doch vorm Auftakt gibt‘s beim Fußball-Bundesligisten noch Fragezeichen...

Voriger Artikel
Grafite: „Die Fans erleben hier eine großartige Zeit“
Nächster Artikel
Perisic: Bestform durch Babyglück

Fragezeichen: Noch muss der VfL einen neuen Stürmer verpflichten, zudem macht der angeschlagene Angreifer Dost Sorgen.

? Stürmersuche: Obwohl es immer wieder heißt, dass der VfL bei einer Verpflichtung von Alvaro Morata (Real Madrid) oder Romelu Lukaku (war von Chelsea an Everton ausgeliehen) nur wenig Chancen hat, lässt Manager Klaus Allofs nicht locker. Morata liebäugelt mit einem Wechsel zu Juventus Turin. „Wir sind weiterhin an ihm interessiert“, wird Allofs in spanischen Medien zitiert - obwohl Juve besser im Rennen liegen soll. Allofs: „Es bleibt dabei, dass wir weiterhin im Sturm etwas machen wollen - aber nicht, um nur etwas zu machen, sondern um uns zu verbessern.“ Bis zum Trainingsauftakt wird er wohl keinen neuen Angreifer präsentieren. „Das wird sich noch hinziehen - vielleicht bis zum Ende der Transferperiode“, sagt der Manager. Und weiter: „Wir haben noch nicht das gefunden, was für uns sportlich und wirtschaftlich Sinn macht.“ Real verlangt für Morata über 20 Millionen Euro, Chelsea für Lukaku rund 30 Millionen Euro. Bleibt noch der Brasilianer Alexandre Pato (Corinthians Sao Paulo), der laut Meldungen aus Italien vor einer Rückkehr nach Europa stehen soll. Wolfsburg gehöre neben Juventus und Schalke zu den Interessenten.

? Bas Dost: Der VfL-Pechvogel ist nach seiner Sprunggelenks-OP noch nicht wieder so weit, dass er voll mitmischen kann (WAZ berichtete). Dabei war das das Ziel des Holland-Knipsers. Allofs: „Ich hoffe, dass es bald absehbar ist, wann Bas einsteigen kann.“ Klingt nicht so gut...

? Junior Malanda: In der Rückrunde hatte sich der Winter-Neuzugang in den Blickpunkt gespielt - und sich dann im Pokal-Halbfinale in Dortmund schwer am Knie verletzt. Malanda ist schon weiter als Dost. Allofs: „Aber auch bei ihm müssen wir abwarten, wie schnell er den Anschluss findet.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel