Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Stolze ist „sehr,sehr schnell...“

VfL Wolfsburg Stolze ist „sehr,sehr schnell...“

Sturmtalent Sebastian Stolze - er ist der erste Sommer-Neuzugang von Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg. Der 18-Jährige kommt von Rot-Weiß Erfurt, wo er eigentlich noch in der A-Jugend spielen könnte. Beim Drittligisten steht er zusammen mit dem Ex-Wolfsburger Paul Büchel im Team, der beim VfL in der Jugend gespielt hatte.

Voriger Artikel
Allofs: Kunert soll verlängern
Nächster Artikel
Xhaka gegen Rodriguez: Das Schweiz-Duell

Wie gut ist das Sturmtalent schon? „Sebastian ist ein sehr, sehr schneller Spieler“, lobt Büchel und zieht einen Vergleich mit Bayern-Star Mario Götze: „Er ähnelt ihm ein bisschen. In der 3. Liga, wo vieles über den Kampf geht, ist es für Sebastian nicht immer leicht. Aber wenn er am Gegenspieler vorbei ist, ist er nur ganz schwer zu halten.“

Kurios war Stolzes Premiere bei Rot-Weiß: Gleich in seinem ersten Spiel (bei Preußen Münster) für Erfurt hatte er getroffen. In der 62. Minute war er eingewechselt worden, aus taktischen Gründen wurde er aber wieder ausgewechselt. „Und in der Nachspielzeit haben wir dann noch den 3:3-Ausgleich kassiert...“, schildert Büchel schmunzelnd.

Ab und an, wenn die A-Jugend des Klubs (spielt in der Bundesliga) ganz wichtige Partien hat, geht der U-19-Nationalspieler für den Nachwuchs auf Torejagd. Im nächsten Jahr will Stolze („Er ist ein zurückhaltender Typ“) sein Abitur machen, dann beginnt für den Angreifer, der in Wolfsburg einen Dreijahres-Vertrag unterschrieben hat, ein neues Abenteuer.

Schafft der Neuzugang den Sprung in die Bundesliga sofort? Büchel will sich da nicht festlegen: „Das ist schwer zu sagen. Im körperlichen Bereich muss er extrem aufholen.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel