Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Stimmung vorm Dom, Sorgen um den Rückflug

VfL Wolfsburg Stimmung vorm Dom, Sorgen um den Rückflug

Gute Stimmung, gutes Wetter – aber Sorgen um den Abflug: Rund 1100 Wolfsburger Fans waren bei Inter dabei, ein Großteil hatte sich vorm Anpfiff auf dem Platz vor dem Mailänder Dom getroffen. Doch ob alle heute nach Hause fliegen können, ist unklar.

Voriger Artikel
2:1 in Mailand: VfL ist im Viertelfinale
Nächster Artikel
„Super-Abend!“ Familie jubelt mit Caligiuri

VfL-Fans in Mailand: Erst ging‘s zum Dom, dann nach San Siro ins Stadion.

Quelle: cp24

Denn in Italien wird am heutgen Freitag kurzfristig gestreikt. Das Sicherheitspersonal an vielen Flughäfen tritt in den Ausstand – und ohne sie kann kein Flugzeug abgefertigt werden. Wieviele VfL-Fans betroffen sind, wird sich erst heute zeigen, aber einige Flüge sind bereits gecancelt. „Viele haben hin- und hertelefoniert, um sich zu informieren“, schilderte Carsten Ihle von der VfL-Fanbetreuung, der gemeinsam mit Michael Schrader in Mailand vor Ort war.

Doch die gute Stimmung wollten sich die meisten Anhänger davon nicht kaputt machen lassen. Tenor: Irgendwie kommen wir schon nach Hause. Lothar Hilmer vom Fanklub Aller-Ohre-Wölfe hat auf Tour mit dem VfL schon so einiges erlebt. „Bis auf eine Partie, als ich im Urlaub war, habe ich alle Europacup-Spiele mitgemacht, ob Moskau, Lissabon oder Mailand“, erklärte der Edel-Fan, der auch im Januar mit im Trainingslager in Südafrika war. Mit über 25 Mitgliedern zeigten die Aller-Ohre-Wölfe Flagge auf dem Dom-Vorplatz, auf dem Grün-Weiß gestern die klar dominierende Farbkombination war.

Gegen 18 Uhr machte sich der Tross dann zu Fuß auf den Weg zum Giuseppe-Meazza-Stadion im Stadtteil San Siro. In dem riesigen Kessel (80.000 Plätze) waren die VfL-Fans im Oberrang untergebracht, in dem Bereich, in dem sonst die Anhänger von Inters Stadtrivalen AC Mailand zu Hause sind. „Der Blick von oben war grandios, und man hat uns viele Freiheiten gelassen. Das war schon toll“, sagte Ihle. Auch Stephan Lemke, VfL-Fan aus Leipzig, fand’s gut: „Solche Touren mit dem VfL machen doch immer Spaß.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Torjubel: Daniel Caligiuri (r.) und der VfL Wolfsburg freuen sich über den Sieg gegen Inter Mailand in der Fußball-Europa-League.

Inter Mailand? Für diesen VfL keine Hürde! Nach dem 3:1 im eigenen Stadion gewann Wolfsburgs Fußball-Bundesligist auch das Rückspiel des Europa-League-Achtelfinals, zeigte gestern beim 2:1 (1:0) vor 42.100 Zuschauern in San Siro eine über weite Strecken coole Leistung. Daniel Caligiuri und Nicklas Bendtner trafen für den VfL, Rodrigo Palacio hatten den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

mehr
Mehr aus Aktuell