Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Stellt nur noch Spieler mit Leidenschaft auf“

VfL Wolfsburg „Stellt nur noch Spieler mit Leidenschaft auf“

Die Niederlage an sich war das eine. Die Art und Weise, wie der VfL das Derby gegen Eintracht Braunschweig verloren hat, ist für die meisten Fans aber noch viel schlimmer. Bei der Frage nach Konsequenzen wird eine Forderung nun ganz laut: Stellt nur noch Spieler auf, die Leidenschaft für den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten zeigen.

Voriger Artikel
Tadel und Lobfür Luiz Gustavo
Nächster Artikel
„Jede Kritik ist berechtigt“

Das war nichts: der VfL (v. r. Gustavo, Benaglio, Rodriguez, Co-Trainer Bremser) verlor das Derby mit 0:2.

Einfach wahllos draufhauen? Nein! Viele VfL-Fans haben ein feines Gespür dafür, welche Spieler am Samstag alles gegeben haben und wer versagt hat. Viele sprechen von „faulen Eiern“, die es im Kader gibt.

„In solchen Spielen sieht man immer wieder, dass die Mannschaft nichts verstanden hat“, sagt Philip Henkel vom Fan-Dachverband Supporters. „Gegen Aalen hat man schon gesehen, dass man mit der Überheblichkeit einiger Spieler selbst gegen einen Zweitligisten Probleme bekommt. Dass dann Spieler, die es verstanden haben, auf der Bank sitzen oder frühzeitig ausgewechselt werden, ist bezeichnend.“ Gemeint sind vor allem Rekordspieler Marcel Schäfer und der nicht mehr berücksichtigte Youngster Maxi Arnold.

Sollten Spieler, denen man ein Herz für den Verein bescheinigt, nun eher zum Einsatz kommen, als die völlig enttäuschenden Ja-Cheol Koo, Luiz Gustavo oder Ivan Perisic? „Ja“, sagt VfL-Fan Torben Hermann als einer von vielen. „Stellt nur noch Spieler auf, die Leidenschaft zeigen. Man sollte auch mal einen Diego draußen und Arnold wieder spielen lassen. Julian Brandt sollte man auch eine Chance geben. In anderen Vereinen klappt das auch“, fordert er.

Die Fangruppe „Brigade Ultras 02“ hat sich unterdessen mit einem offenen Brief gegen die Mannschaft gewendet. „Ihr habt nicht verstanden, was es bedeutet VfL-Fan zu sein und immer belächelt oder niedergemacht zu werden... Euch ist es doch sch... egal, wie wir uns fühlen“, heißt es darin. „Fangt an zu kämpfen, fresst Gras und leistet ehrliche Arbeit. Mehr wollen wir nicht.“

hot/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel