Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Statt Champions League: Tingeltour und China-Reise

VfL Wolfsburg Statt Champions League: Tingeltour und China-Reise

Mit Europa wird‘s nichts werden - auf Auslandsreise geht es für den VfL aber dennoch, und das auch noch direkt nach der Saison. Für die kommende Spielzeit, in der dann weder Champions noch Europa-League-Termine sind vermehrt Freundschaftsspiele auch unter der Woche geplant.

Voriger Artikel
Was beim VfL in dieser Saison schlechter lief
Nächster Artikel
Gegen FCA: Vieirinha droht auszufallen

Ab nach China: 2014 gab‘s für den VfL (v. Daniel Caligiuri) unter anderem ein Testspiel gegen Qingdao Jonoon.

Quelle: imago sportfotodienst

Tingeltouren nannte man es früher, wenn Bundesliga-Klubs ihr Team im Ausland und in kleineren Orten präsentierten. Eine lukrative Alternative zum großen Fußball-Geld? Eher nicht. Manager Klaus Allofs: „Es ist ja nicht so, dass wir wie Paris Saint Germain oder Real Madrid irgendwo aufschlagen können, und dann für ein Spiel 3 Millionen mitnehnen.“

Aber: Freie Termine unter der Woche lassen ein paar Gedankenspiele zu. „Wir werden dann mehr Zeit haben“, so Allofs, „und die werden wir versuchen zu nutzen.“ Zehn internationale Spiele hatte der VfL in dieser Saison - macht theoretisch zehn freie Spieltage für Freundschaftsspiele in der näheren und weiteren Umgebung. Allofs: „Natürlich werden wir die Saison anders gestalten, das ist doch klar. Es gibt Freiräume, in denen wir dann andere Dinge tun.“

Unabhängig davon plant der VfL im unmittelbaren Anschluss an diese Saison eine weitere Reise - es geht nach China. Noch sind nicht alle formalen Hürden auf dem Weg zu dem Trip genommen, aber läuft‘s nach Plan, wird der VfL bereits am Pfingstmontag (zwei Tage nach dem Liga-Finale gegen den VfB Stuttgart) nach Fernost aufbrechen und dort zwei Freundschaftsspiele absolvieren. Eines gegen eine einheimische Mannschaft (möglicherweise Guangzhou), eines gegen ein europäisches Team. Für den VfL wäre es nach Juli 2012 und Januar 2014 der dritte China-Trip. 2012 hatte es im Rahmen der Saisonvorbereitung sogar ein Testspiel dort gegen den FC Bayern gegeben.

Ungewöhnlich: Auch die für die im Sommer anstehenden EM eingeplanten VfL-Nationalspieler sollen die auf sechs Tage angelegten Reise mitmachen. Für die deutschen Nationalspieler André Schürrle und Julian Draxler (wenn er seine Oberschenkelprobleme bis dahin überwunden hat) heißt das: Unmittelbar nach der Rückkehr aus China geht‘s mit Bundestrainer Jogi Löw ins EM-Vorbereitungsquartier nach Ascona, das am 23. Mai beginnt.

apa/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell