Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Start mit neuen Trikots, Golf Caddy und 600 Fans

VfL Wolfsburg Start mit neuen Trikots, Golf Caddy und 600 Fans

Wunderbares Wetter, gute Stimmung und 600 Fans - nach rund sieben Wochen Pause hat der Alltag die Profis des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten wieder. Am Samstagmorgen legte der VfL mit der Vorbereitung los.

Voriger Artikel
Rodriguez: Man United macht Ernst!
Nächster Artikel
De Bruyne als Hoffnungsträger

Und los geht‘s: Die VfL-Profis legten am Samstag mit der Vorbereitung auf die neue Saison los.

Quelle: Photowerk (bb)

Mit 19 Spielern, ohne die sieben WM-Fahrer, aber mit den Neuen Aaron Hunt (kam aus Bremen) und Sebastian Jung (kam aus Frankfurt) sowie Rückkehrer Mateusz Klich (war zuletzt bei PEC Zwolle in Holland) gab‘s die erste lockere Einheit. Auffällig: Die VfL-Profis übten nicht mit ihren Trainingsshirts, sondern in den neuen Trikots. Zudem stand auf dem Platz ein Golf Caddy, damit werden künftig die Trainingsutensilien gebracht.

Der erste Eindruck vom neuen Europa-League-Teilnehmer? Trainer Dieter Hecking war positiv gestimmt: „Bei keinem hat die Waage so nach oben ausgeschlagen, dass ich die Stirn runzeln musste.“ Der Spaßfaktor beim Auftakt war hoch. Beim Trainingsspielchen etwa flachste der Coach nicht selten. „Na, Maxi! Hast du neue Schuhe bekommen?“, meinte Hecking lächelnd zu Mittelfeldmann Arnold, der jetzt ein neues Modell von Nike trägt. Und nach einem Foulspiel rief der VfL-Trainer: „Ich habe kein Freistoß-Spray dabei, das müsst ihr selbst regeln...“

Trainingsauftakt: Wunderbares Wetter, gute Stimmung und 600 Fans – nach rund sieben Wochen Pause hat der Alltag die Profis des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten wieder. Am Samstagmorgen legte der VfL mit der Vorbereitung los.

Zur Bildergalerie

Auch Klaus Allofs verfolgte das Treiben auf dem Platz mit einem Lächeln. „Ich hoffe, dass es nicht nur am guten Wetter liegt, dass alle so ein fröhliches Gesicht machen“, scherzte der Manager, der sich auch gefreut haben dürfte, dass ausgerechnet der zuletzt verletzte Junior Malanda das erste Tor beim Auftakt erzielte.

Pech wiederum hatte Patrick Ochs beim Start. Der Rechtsverteidiger blieb im Rasen hängen und zog sich eine Knieverletzung zu. Ochs: „Der Platz war stumpf, in meinem Knie hat‘s ziemlich geknirscht.“ Heute folgt bei ihm eine Kernspin-Untersuchung.

eh/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel