Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Stammkräfte fehlen: Hecking verteidigt Werbedreh

VfL Wolfsburg Stammkräfte fehlen: Hecking verteidigt Werbedreh

Eine optimale Vorbereitung sieht anders aus... Mit André Schürrle, Julian Draxler und Max Kruse fehlten VfL-Coach Dieter Hecking am Dienstag drei Stammkräfte beim Start in die neue Trainingswoche, weil das Trio zu einem Werbedreh für VW in Berlin weilte.

Voriger Artikel
Flutlicht an, Glotze aus: Ab zur Königsklasse!
Nächster Artikel
Dost-Plan: EM-Frust schnell vergessen

Verteidigte den Werbedreh: VfL-Trainer Dieter Hecking.

Dabei hatte der VfL-Trainer zuletzt beklagt, dass ihm wegen der vielen englischen Wochen wichtige Einheiten fehlen, um sich besser einspielen zu können, damit die Automatismen gerade im Offensivspiel besser greifen. Allerdings: Dass Schürrle und Co. an diesem Tag fehlen, sei schon länger geplant gewesen, hieß es vom VfL. Auch, dass Maxi Arnold am Mittwochvormittag in Berlin dabei ist. Am Nachmittag ist das Quartett dann aber wieder zurück in Wolfsburg.

Hecking verteidigte die Aktion, zumal Kruse und Schürrle nach ihren Länderspielen gestern ohnehin frei bekommen hätten. Ihre Kollegen, die nicht bei Länderspielen waren, hatten dafür am Montag frei. „Es war von vornherein geplant, dass diese Spieler erst am Mittwochnachmittag einsteigen - am Dienstag hatten sie frei. Nach den vielen Belastungen haben wir gesagt, die Nationalspieler brauchen auch noch einen freien Tag extra.“

Allerdings: Draxler etwa war nicht mit der Nationalelf unterwegs. Hecking räumte zwar ein, dass die Situation „nicht optimal“ sei, „wir können aber auch nicht so tun, als ob unsere Spieler Roboter sind. Ich ziehe meinen Hut davor, dass sie diesen freien Tag dafür opfern“. Heute Nachmittag hat Hecking dann fast alle Nationalspieler zurück.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell