Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sonderlob für Henrique, Ärger wegen Marcelo

Champions League: VfL Wolfsburg Sonderlob für Henrique, Ärger wegen Marcelo

Der magische Abend von Wolfsburg - fast die ganze Fußball-Welt hatte einen Sieg von Real Madrid beim VfL erwartet, doch für die Galaktischen gab‘s die Bruchlandung. Der Wolfsburger Fußball-Bundesligist entzauberte die Königlichen mit einer starken, cleveren und disziplinierten Leistung.

Voriger Artikel
Unglaubliche Gala gegen Real: Halbfinale nach 2:0 möglich
Nächster Artikel
Ex-VfLer De Bruyne gratuliert zum Wolfsburger 2:0 gegen Real

Jubel, Zufriedenheit, Glück: Die VfLer nach dem Abpfiff.

Quelle: Photowerk (bb)

Manager Klaus Allofs befand: „Es ist toll. Aber nur das Hinspiel. Leider.“ Das Team hüpfte vor den singenden Fans, Allofs versprühte Zuversicht: „Wenn wir ähnlich mutig sind, können wir weiterkommen. Ich glaube, wir sind in der Lage, dort ein Tor zu schießen. Dann wird es schwer.“ Und er meinte Real. Die Spieler geben sich allerdings keinen Träumen hin. Keeper Diego Benaglio: „Uns erwartet in Madrid eine Herkules-Aufgabe.“ Und auch, wenn es gegen Madrid gestern beinahe einfach aussah, weil Wolfsburg so stark spielte, so habe er sich nie sicher gefühlt: „Die letzten Zweifel waren erst mit dem Abpfiff weg. Gegen so eine Mannschaft musst du immer noch mit etwas rechnen.“ Julian Draxler war vom Auftritt seines VfL angetan: „Sehr gut gespielt, wir waren aggressiv, haben uns etwas zugetraut, deshalb haben wir verdient gewonnen.“

Trainer Dieter Hecking verteilte ein Sonderlob an Bruno Henrique. Der hatte bislang wenig für den VfL gespielt. Der VfL-Coach über den Brasilianer: „Seine Schnelligkeit war für Marcelo ein Problem, er hat seine taktische Aufgabe hervorragend gelöst.“ Der Winterzugang selbst wurde mit „Bruno, Bruno“-Rufen von den Fans gefeiert. „Wahnsinn“, fand er, „mein erstes Spiel in der Champions League, und dann gleich gegen Real. Unfassbar. Große Freude.“ Und er fügte hinzu: „Ich wusste um die Qualität von Marcelo, aber ich habe auch welche.“

Marcelo sorgte auch noch für Ärger, trat gegen Maxi Arnold nach, mimte anschließend den sterbenden Schwan und hätte sich über einen Platzverweis nicht beschweren können. Mit Hecking lieferte er sich auch noch ein Wortgefecht. Der VfL-Trainer: „Unsportlich!“

rau/mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Oh, wie ist das schön! Maxi Arnold (hi.) und der VfL Wolfsburg bezwangen vor heimischer Kulisse den haushohen Favoriten Real Madrid mit x:x.

Mit einer grandiosen Vorstellung hat der VfL Wolfsburg das Starensemble von Real Madrid frustriert und schnuppert an einer der größten Sensationen der Champions League. Mit dem 2:0 (2:0) im Viertelfinal-Hinspiel brachte der Fußball-Bundesligist Cristiano Ronaldo und Co. zur Verzweiflung.

mehr
Mehr aus Aktuell