Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sokratis: Allofs bestätigt Kontakt

VfL Wolfsburg Sokratis: Allofs bestätigt Kontakt

Der VfL ist an Sokratis von Borussia Dortmund dran - nach dem Pokalfinale hat es einen Kontakt zwischen Wolfsburgs Manager Klaus Allofs und dem Griechen-Verteidiger gegeben (WAZ berichtete).

Voriger Artikel
Bas Dost ist nie zufrieden und nie satt
Nächster Artikel
U-21-EM: VfL-Duo will den nächsten Titel

Sokratis

Quelle: imago sportfotodienst

„Ich weiß, wie die Situation bei ihm ist, schließlich kenne ich ihn gut, weil ich ihn mal nach Bremen geholt habe“, so Allofs. Und wie sieht Allofs die Erfolgschancen des VfL? „Dortmund will ihn nicht abgeben.“ Noch nicht abgeben?

An Sokratis ist der VfL dran - und was ist mit Mario Mandzukic? In der Vergangenheit gab‘s immer mal wieder Gerüchte, dass der Kroate, der vor einem Jahr von den Bayern zu Atletico Madrid gewechselt war, nach Wolfsburg zurückkehren könnte. Die französische Sportzeitung L‘Équipe berichtet, der VfL sei bereit, 15 Millionen Euro Ablöse zu bezahlen. Die spanische Zeitung Marca wiederum spekulierte, Atletico verlange 22 Millionen Euro. Die WAZ weiß: Erst vor ein paar Tagen haben Allofs und Mandzukic‘ Berater telefoniert. Der Berater schweigt zur Zukunft seines Klienten.

Offen ist weiterhin die Zukunft von Bas Dost. Obwohl der Holland-Knipser noch einen Vertrag bis 2017 hat, tendiert er zu einem Wechsel. Am liebsten nach England. Dass am Wochenende verbreitete Gerücht, er kehre in die Heimat zurück und spiele künftig für Ajax Amsterdam, stimmt nach WAZ-Informationen nicht.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Bald wieder Kollegen? Naldo (Foto r.) kennt Sokratis noch aus gemeinsamen Tagen bei Werder Bremen. In Dortmund ist der Grieche nicht mehr ganz so glücklich...

Sturm, defensives Mittelfeld - und Abwehrzentrale: Für diese Positionen will sich der VfL Wolfsburg noch verstärken. Für die Innenverteidigung hat der Fußball-Bundesligist zwei mögliche Neue an der Angel, aber nur einer soll kommen: Maicon vom FC Porto oder Sokratis von Borussia Dortmund (WAZ berichtete).

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Aktuell