Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
So geht‘s für den VfL jetzt nach Europa

VfL Wolfsburg So geht‘s für den VfL jetzt nach Europa

Keine Überraschung: Der FC Bayern zog gestern durch einen 5:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern ins Finale des DFB-Pokals ein, trifft am 17. Mai auf Wolfsburg-Bezwinger Borussia Dortmund. Für den VfL bedeutet das: Rang sieben reicht dieses Jahr für Europa - und dieser Sprung ins internationale Geschäft kann schon am Wochenende perfekt gemacht werden!

Voriger Artikel
Diese Gelbe Karte blockiert Gustavo
Nächster Artikel
Hier zeigt Kevin sein neues Haus

Für Frust ist keine Zeit: Mit einem Sieg am Samstag beim HSV kann der VfL den Einzug ins internationale Geschäft schon perfekt machen – wenn die Konkurrenz mitspielt.

Für großen Frust nach dem Pokal-Aus mit dem 0:2 am Dienstagabend in Dortmund ist beim VfL keine Zeit. Heute haben die Spieler frei - am Samstag steht beim HSV das viertletzte Spiel der Liga-Saison an. Wolfsburg-Trainer Dieter Hecking: „Ich habe schon am Dienstag in der Mannschaft Aussagen gehört wie ,Dann müssen wir eben in Hamburg gewinnen‘. Die Mannschaft scheint sehr schnell den Schalter umlegen zu können.“

Schafft sie das, kann sie sehr schnell in Europa landen. Seit gestern Abend steht fest, dass mit Bayern und Dortmund zwei Champions-League-Teilnehmer (dem BVB fehlt theoretisch noch ein Pünktchen) das Pokalfinale bestreiten, Platz sieben in der Liga damit für die Qualifikation reicht. Gewinnt der VfL am Samstagabend in Hamburg und schafft Augsburg zuvor keinen Sieg gegen Hertha - dann ist der vierte VfL-Einzug ins internationale Geschäft nach 1999, 2008 und 2009 (UI-Cup-Teilnahmen nicht mitgerechnet) perfekt.

Und dann kann der VfL das nächste Ziel in Angriff nehmen - Platz vier. Vollgas Richtung Champions League? Hecking: „Vollgas ist vielleicht der falsche Ausdruck. Wir wollen den maximalen Erfolg. Wir haben alle Möglichkeiten, unsere Ziele zu erreichen.“ Und: „Wenn wir unsere Leistung aus dem Dortmund-Spiel bestätigen, wird‘s ein schweres Spiel für den HSV.“ Für die Spieler ist jedenfalls klar: Die Leistung in Dortmund macht Mut. Luiz Gustavo: „Wir können in diesem Jahr noch viel erreichen. Dieses Spiel gibt uns noch mehr Motivation.“

apa/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel