Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
So geht‘s den VfL-Sorgenkindern

VfL Wolfsburg So geht‘s den VfL-Sorgenkindern

Mini-Besetzung auf dem Trainingsplatz: Nur acht VfL-Profis übten gestern mit den Co-Trainern Dirk Bremser und Ton Lokhoff, ein Großteil blieb im Kraftraum - und ein Quartett ist angeschlagen. So ist die Situation bei...

Voriger Artikel
Inter Mailand: Nasri statt Ivan Perisic
Nächster Artikel
VfL sauer: Wirbel um De Bruynes „Bekenntnis“

Trost von Freundin Montana: André Schürrle fällt weiter aus.

Quelle: Imago

...Daniel Caligiuri: Der Flügelflitzer hatte das Warmmachen beim 2:1-Auftaktsieg am Sonntag gegen Frankfurt abbrechen müssen. „Er hat eine Verhärtung im Oberschenkel“, erklärt Bremser. Heute haben die Profis frei - wenn‘s gut läuft, kann Caligiuri morgen schon wieder mittrainieren.

...Ivan Perisic: Der Kroate bekam im Spiel einen Tritt gegen das Knie ab, biss jedoch auf die Zähne, spielte durch. Gestern wurde er untersucht, „eine reine Vorsichtsmaßnahme“, schildert Bremser. Kaputt ist nichts.

...Diego Benaglio: Beim Kapitän, der seit zweieinhalb Wochen mit Rückenproblemen zu kämpfen hat, geht‘s voran. Gestern übte Benaglio erstmals wieder eine Stunde lang mit Torwarttrainer Andreas Hilfiker, ging danach noch mit in den Kraftraum. „Diego hat einen Schritt nach vorn gemacht“, so der Co-Trainer.

...André Schürrle: Der Weltmeister ist derzeit das größte Sorgenkind. Eine Zerrung im Oberschenkel soll es sein, die Schürrle lahmlegt. Auch gestern fehlte er auf dem Trainingsplatz - und mit einer Prognose, wann der 24-Jährige wieder mitmischen kann, tun sich die Verantwortlichen schwer. Auch am Samstag in Köln wird Schürrle wohl fehlen.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell