Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Sio muss trotz Grippe reisen

VfL Wolfsburg Sio muss trotz Grippe reisen

Er hat einen grippalen Infekt, aber nicht deshalb fehlte VfL-Offensivmann Giovanni Sio gestern beim Training des Fußball-Bundesligisten. Der Ivorer musste zur Nationalmannschaft der Elfenbeinküste reisen, um sich in Paris von einem Arzt untersuchen zu lassen.

Voriger Artikel
Wegen Knoche: Hecking sauer auf den DFB
Nächster Artikel
„Sehr erleichtert“: Knoche wieder fit

Giovanni Sio

„Vielleicht gibt‘s ja einen Wunderheiler“, flachste VfL-Manager Klaus Allofs, der die Entscheidung, den Spieler trotz Krankheit anzufordern, nicht so ganz nachvollziehen kann. Die Ivorer testen in den USA gegen Mexiko.

Ja-Cheol Koo erging es da besser. „Er war zwar nominiert“, so Allofs. Aber nach Rücksprache mit dem Verband durfte Koo, dessen Land gegen Peru testet, in Wolfsburg bleiben. Der Manager erklärt: „Es war jetzt kein so wichtiges Spiel. Nach seiner Pause in der Vorbereitung haben wir besprochen, dass es besser ist, wenn er bei uns bleibt, weil so ein Spiel für ihn ja auch immer mit einer langen Reise verbunden ist.“

Gut für Trainer Dieter Hecking: In der Woche vor dem ersten Heimspiel der neuen Saison muss er nur auf fünf seiner Nationalspieler verzichten. Auf die VfL-Schweizer Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez und Timm Klose wiederum wartet heute eine ganz besondere Partie. Die Eidgenossen treffen in Basel auf Rekord-Weltmeister und WM-Gastgeber Brasilien. „Die gesamte Schweiz freut sich auf dieses Spiel. Ich hoffe, dass ich zum Einsatz komme“, so Abwehrmann Klose.

Ebenfalls unterwegs ist VfL-Talent Maxi Arnold. In Hennef findet gerade ein Lehrgang der U 20 statt.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel