Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sieglos-Serie bei Bayer: Heute ist der VfL Favorit

VfL Wolfsburg Sieglos-Serie bei Bayer: Heute ist der VfL Favorit

Es wird Zeit, dass sich was dreht! Heute (15.30 Uhr) will der VfL Wolfsburg endlich seinen ersten Sieg in der Fußball-Bundesliga bei Bayer Leverkusen landen, damit eine ganz miese Bilanz aufbessern. Erstmals ist der VfL in diesem Duell der Favorit.

Voriger Artikel
Brandt zurück zum VfL? „Alles ist möglich“
Nächster Artikel
Tore-Gala von Bas Dost im 5:4-Krimi

Der bislang letzte VfL-Versuch in Leverkusen zu punkten: Aber auch der ging gehörig in die Hose, weil im September 2013 Bayer-Stürmer Stefan Kießling gleich mal doppelt traf.

Quelle: imago sportfotodienst

Die Vorzeichen sind so gut wie nie: Sieben Punkte in den ersten drei Spielen eingefahren, dabei mit acht Treffern so viele Tore erzielt wie keine anderer Erstligist. Der VfL ist voll auf Kurs Champions League - und will sich davon auch heute nicht abbringen lassen. Trainer Dieter Hecking, einer der auch nach dem 4:1 gegen die Bayern voll auf dem Boden geblieben ist, interessiert die VfL-Statistik bei Bayer (17 Spiele, 0,24 Punkte pro Partie) nicht sonderlich. Aber er sagt auch: „Da ist die Wahrscheinlichkeit ja sehr hoch, dass man es mal schafft...“

In der Vergangenheit waren beim Duell Bayer gegen VfL immer die Leverkusener der Favorit. Heute ist das anders. Der Zweite spielt beim Sechsten, der aufpassen muss, dass er nicht die Champions League verspielt. Hecking will die Favoritenrolle nicht so recht annehmen. „Wenn man unsere Tabellensituation und die letzten Ergebnisse nimmt, mag das vielleicht so sein. Aber wenn wir meinen, wir sind der Favorit und lassen nur einen Meter nach, dann ist die Favoritenrolle schnell wieder woanders“, warnt der 50-Jährige - und denkt dabei an die zweite Halbzeit gegen Hoffenheim (3:0). Ein Spiel, das hätte kippen können. Der VfL-Trainer: „Das war zu wenig. So etwas kann mal passieren, sollte aber nicht mehr passieren.“ Heute schon gar nicht.

Ein gutes Omen für den VfL? Am 6. April 2013, als die Wolfsburger letztmals einen Punkt bei Bayer geholt hatten, war André Schürrle erfolgreich. Der spielt jetzt in Wolfsburg - und ist heiß auf sein erstes VfL-Tor...

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell