Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Sieg in München? Träsch kann es

VfL Wolfsburg Sieg in München? Träsch kann es

Dieses Erlebnis hatte ein VfL-Fan noch nie! Christian Träsch hat schon einmal beim FC Bayern gewonnen – der Wolfsburger Rechtsverteidiger erzielte beim 2:1-Sieg mit dem VfB Stuttgart im März 2010 sogar einen Treffer.

Voriger Artikel
Vieirinha-Ersatz: Caligiuri soll es richten
Nächster Artikel
Ex-Bayer Gustavo warnt vor Ribéry

So wird‘s gemacht, Männer! Christian Träsch gewann mit dem VfB Stuttgart 2010 in München, schoss dabei ein Tor und ließ seinen direkten Gegenspieler Bastian Schweinsteiger alt aussehen.

Es war die Überraschung gegen das Team des ehemaligen Bayern-Trainers Louis van Gaal. Nach der Bayern-Führung durch Ivica Olic glich Träsch aus, später köpfte Ciprian Marica den VfB zum Sieg. Das hat der VfL in 16 Jahren Bundesliga-Zugehörigkeit noch nie geschafft. Träsch schmunzelnd: „Das war damals ein sehr schönes Erlebnis. Ich hoffe, dass wir das jetzt mit dem VfL wiederholen können.“ Der Ex-Kapitän keck: „In München rechnet keiner damit, dass wir was holen. Aber wir möchten genau das nutzen und etwas mitnehmen.“

Doch wie gewinnt man bei den Über-Bayern? „Man muss immer früh in den Zweikämpfen sein“, weiß Träsch, „man darf sie nie spielen lassen.“ Das gilt für den VfL-Außenverteidiger ganz besonders. Denn sein Gegenspieler wird wahrscheinlich Franck Ribéry sein. „Natürlich freut man sich auf solch ein Duell. Wir wollen uns doch immer mit den Besten messen“, sagt Träsch, der 2010 Bastian Schweinsteiger im zentralen Mittelfeld kaltstellte.

Damit all das wieder gelingt, braucht‘s eine andere Vorstellung als am Dienstagabend im Pokal gegen Aalen. „Es war klar, dass man in solch einem Spiel keine Lorbeeren ernten kann. Natürlich wünscht man sich das, aber man darf diese Partie jetzt auch nicht als Maßstab für unser Leistungsvermögen nehmen“, sagt Manager Klaus Allofs. „Wir werden bei den Bayern der Außenseiter sein. Das sind wir nicht so häufig in den Spielen. Das kann helfen.“ Träsch und Co. half das damals auch...

rs/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel