Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Schweinsteiger lobt VfL vor Champions-League-Duell

VfL Wolfsburg Schweinsteiger lobt VfL vor Champions-League-Duell

Erinnerung an Wolfsburg? „Natürlich“, sagt Bastian Schweinsteiger grinsend, „da habe ich mein erstes Bundesliga-Tor geschossen.“

Voriger Artikel
Old Trafford: Benaglio war schon 2009 dabei
Nächster Artikel
Königsklassen-Sieg „ist realistisch“

Er freut sich auf das Duell mit dem VfL: Bastian Schweinsteiger hat einst in Wolfsburg sein erstes Bundesliga-Tor gemacht, heute hat der Weltmeister mit seinem neuen Klub Manchester United den Pokalsieger zu Gast.

Quelle: Peter Stefen

Etwas mehr als zehn Jahre ist das her, mittlerweile hat sich der VfL Wolfsburg gemausert - auch aus Sicht des Weltmeisters. „Sie haben in den letzten drei, vier Jahren enorme Fortschritte gemacht“, so der Man-United-Neuzugang vor dem Champions-League-Spiel am Mittwochabend gegen den VfL.

ManU gegen den VfL - für Schweinsteiger ist es das erste Heimspiel in der Gruppenphase der Königsklasse mit seinem neuen Klub. „Das ist“, so sagt er, „hier im Old Trafford schon etwas Besonderes und eine große Ehre.“ Er sagt es übrigens in einem Englisch, dem man nicht anmerkt, dass es erst seit einem Monat seine Dienstsprache ist.

Schweinsteiger wirkt angekommen in Manchester, auch wenn die Fans manchmal noch etwas mit der sachlichen unspektakulären Spielweise des Neun-Millionen-Einkaufs fremdeln. „Mr. Calm“ wird er in der Kabine genannt, „Mister Ruhig“. Nicht, weil er wenig sagt. Sondern weil er mit Pass-Sicherheit und Präzision ein Spiel beruhigen kann, wenn es nötig ist. „Bastian“, so sein Trainer Louis van Gaal gestern, „ist nicht nur auf dem Platz sehr wichtig, sondern als Führungsspieler akzeptiert.“

Mit seinem ehemaligen Bayern-Mitspieler und Neu-Wolfsburger Dante telefoniert er ab und an, redet nicht nur über Fußball. „Wir sind Freunde“, sagt Schweinsteiger, „da spricht man auch über Privates.“ Ihn wird er heute ebenso wieder sehen wie die Nationalspieler André Schürrle und Julian Draxler, mit denen er Weltmeister wurde.

Die Partie gegen den VfL ist mittlerweile bereits Schweinsteigers zwölftes Pflichtspiel für Manchester United. Welche Unterschiede zum Fußball in Deutschland hat er denn schon festgestellt? „Ach“, so der 31-Jährige, „auch hier wird mit einem Ball gespielt, und den muss man gut behandeln, dann sind die Unterschiede gar nicht so groß...“

apa

Der Text wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell