Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Schürrle hat jetzt größere Startelf-Chancen bei Löw

VfL Wolfsburg Schürrle hat jetzt größere Startelf-Chancen bei Löw

Ascona. Das EM-Aus von Marco Reus (Schambein-Entzündung) ging auch André Schürrle nahe. Das zeigte der Wolfsburger, als er den gefrusteten Dortmunder bei dessen Abschied am Dienstag herzlich in den Arm nahm. Aber so hart es klingt: Reus‘ Aus lässt Schürrle näher an die Startelf der deutschen Nationalmannschaft rücken.

Voriger Artikel
Neue Stars: Viel hängt von einem Duo ab
Nächster Artikel
Ziel EM: Velpker Koch hat Draxler dabei geholfen

Profitiert von Reus' Abschied: André Schürrles (3.v.r.) Aktien bei Bundestrainer Jogi Löw (2.v.r.) steigen.

Quelle: imago sportfotodienst

Neben Schürrle kämpfen noch sein Mannschaftskollege Julian Draxler, Lukas Podolski (Galatasaray Istanbul) und möglicherweise Mario Götze (FC Bayern) um den Platz links außen. Beim WM-Sieg 2014 war Schürrle noch der Top-Joker des Bundestrainers. Und jetzt in Frankreich? „Wenn man schon länger dabei ist wie ich, will man länger spielen. Am liebsten von Anfang an. Aber bei einem Turnier ist es extrem wichtig, dass man immer das Große und Ganze im Blick hat“, stellt Schürrle keine Ansprüche.

Beim VfL war es für den Weltmeister lange nicht rund gelaufen, ehe er in der Rückrunde der vergangenen Saison alle seine Tore in der Liga geschossen hatte - und am Ende mit neun Treffern gar bester Wolfsburger Torschütze wurde. „Ich fühle mich top. Ich habe mit Anfang der Rückrunde zu meiner Form zurückgefunden, habe meine Tore gemacht. Ich glaube, dass ich wieder die Mentalität habe, um wichtig für die Nationalmannschaft zu sein“, sagt der 25-Jährige voller Vorfreude auf die EM.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell