Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Schürrle: „Ich will wichtig für das Team sein“

VfL Wolfsburg: Die EM-Serie Schürrle: „Ich will wichtig für das Team sein“

Evian. Der Ausfall von Dortmunds Flügelspieler Marco Reus hätte die große Chance für VfL-Profi André Schürrle auf der linken Angriffsseite der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der EM werden können, doch wahrscheinlich bleibt dem 25-Jährigen wieder „nur“ die Reservistenrolle. Mit Julian Draxler steht ihm ausgerechnet ein Vereinskollege im Weg.

Voriger Artikel
Hecking stellt sich auf langen Transfersommer ein
Nächster Artikel
Ist Dost wieder ein Thema beim BVB?

Letzte Anweisungen von Joachim Löw (r.): Bei der EM droht VfL-Offensivspieler André Schürrle wieder die Reservistenrolle.

Quelle: Imago

Mustergültig bereitete Wolfsburgs Nummer 17 in Brasilien 2014 das Siegtor zum 1:0 von Mario Götze im WM-Finale gegen Argentinien vor. Im Endspiel vor zwei Jahren war er als Einwechselspieler für den ausgeknockten Christoph Kramer in die Partie gekommen. Grundsätzlich brachte Bundestrainer Joachim Löw Schürrle in der jüngsten Vergangenheit oft nur von der Bank. „Zu diesem Zeitpunkt war diese Rolle für mich ideal. Ich hatte die Räume und die Power, meine Qualitäten optimal auszuspielen“, sagte der VfLer gegenüber dem Kicker.

Bei der Europameisterschaft soll das dennoch anders werden. „Wenn man schon länger dabei ist, möchte man so viel wie möglich spielen. Aber bei so einem Turnier ist es auch wichtig, eine gute Stimmung zu haben – egal, in welcher Situation man sich befindet“, weiß der Weltmeister, der aber auch als Reservist alles geben würde. „Wenn ich als Joker komme, werde ich wieder alles für den größtmöglichen Erfolg tun. Ich will wichtig für das Team sein.“

Über eine erfolgreiche Rückrunde im Verein (alle seine neun VfL-Tore erzielte er in der zweiten Saisonhälfte) hat sich Schürrle gute Karten auf einige Einsätze bei der EM erarbeitet. Bei den letzten beiden Vorbereitungsspielen gegen die Slowakei und Ungarn kam der Wolfsburger aber erneut nur von der Bank. Draxler bekam den Vorzug auf der linken Angriffsseite. Löw setzte den Ex-Schalker in den beiden Testspielen auf Schürrles Lieblingsposition ein, weil im offensiven Mittelfeld Arsenal-Profi Mesut Özil gesetzt ist – ein Konkurrenzkampf unter Wolfsburgern.

Aber unabhängig davon, welche Rolle Schürrle in Frankreich spielen wird, er wird sie professionell tragen. Dass er das kann, hat er schon in Brasilien bewiesen und den Titel geholt. Und wie weit geht‘s jetzt? „Jeder hat hohe Erwartungen an uns. Die haben wir auch an uns selbst. Wir wollen wieder ins Finale – auch, wenn wir wissen, dass es extrem schwer wird.“

Steckbrief: André Schürrle

Einsatzquote (Minuten in den letzten zehn Spielen der Nationalmannschaft): 296 von 900
Alter: 25 (*06.11.1990)
Länderspiele : 51    
Position :  Angriff/Mittelfeld offensiv    
Länderspiel-Debüt : 17. November 2010 beim 0:0 in Schweden (Freundschaftsspiel)
Turniere : EM 2012 (12 Einsätze), WM 2014 (6 Einsätze)
Startelf-Chance beim ersten Spiel: 25%
Experten-Meinung: „Schürrle ist der Super-Joker der deutschen Nationalelf. In der Rückrunde der gerade beendeten Bundesliga-Saison hat er endlich wieder zu der Form gefunden, die ihn einst zum Nationalspieler gemacht hat.“ (Torsten Rumpf, Chef-Reporter und Nationalmannnschafts-Experte von Sport-Bild.)

von Marcel Westermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell