Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schrecksekunde: Trainingsunfall bei Gerhardt (mit Video)

VfL Wolfsburg Schrecksekunde: Trainingsunfall bei Gerhardt (mit Video)

Bad Blumau. Wer geht noch? Wer kommt noch? Wie fit sind die EM-Fahrer schon? Dieter Hecking steht im Trainingslager in Bad Waltersdorf vor einer schweren Aufgabe. Der Kader des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten ist längst nicht komplett und seine Spieler nicht alle auf einem Fitness-Level. Beim Start gestern in der Steiermark konnte er daran noch nicht viel ändern...

Voriger Artikel
Draxler auf Bewährung: Vorerst keine Geldstrafe
Nächster Artikel
Vieirinha-Schock: Verdacht auf Außenbandriss

Schrecksekunde in Bad Blumau: Yannick Gerhardt (l.) musste nach einem Foul von Josip Brekalo länger behandelt werden.

Quelle: Boris Baschin

Denn: Nach einer Stunde mussten die Profis schon wieder aufhören, plötzlich ging’s vom Platz in Bad Blumau schnell in den Bus. Das sonnige Wetter (30 Grad) schlug in der Schlussphase der Einheit in Starkregen um. Zuvor hatte der Coach die Spieler, die beim Testspielsieg am Donnerstagabend in Malmö viel Einsatzzeit bekommen hatten, eine Laufeinheit absolvieren lassen. Der Rest übte ganz normal.

Schrecksekunde für Gerhardt

Plötzlich blieb Neuzugang Yannick Gerhardt mit schmerzverzerrter Miene am Boden liegen. Josip Brekalo, ebenfalls Neuzugang, hatte ihm am rechten Schienbein erwischt. Gerhardt zog sich eine Risswunde zu - und musste länger behandelt werden. Aber er kehrte auf den Platz zurück - und wirkte beim Trainingsspiel mit.

Zum Auftakt in Österreich fehlten Marcel Schäfer, Diego Benaglio, Max Grün und Torwartcoach Andreas Hilfiker. Trainer Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs hatten dem Quartett erlaubt, nach dem Malmö-Spiel nach Wolfsburg zu fliegen, um dabei sein zu können, wenn der Nachwuchs eingeschult wird. „Das Los eines Profis ist, dass man eben viel unterwegs ist und bei solchen Anlässen fehlt“, sagte Allofs. „Sie haben hier keine intensive Einheit verpasst.“

Benaglio und Co. hatten gestern in Wolfsburg geübt und reisen heute nach Bad Waltersdorf. Zehn Kilometer weiter entfernt liegt Hartberg, da bestreitet der VfL am Dienstag (18.30 Uhr, live auf der VfL-Homepage) seinen letzten Test. Es geht gegen den französischen Erstligisten AS Saint-Étienne. Übrigens: Die Partie ist die letzte vorm Pokalspiel am 20. August beim FSV Frankfurt.

von Engelbert Hensel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell