Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schnittwunde und Grippe: Neue Sorgenkinder beim VfL

VfL Wolfsburg Schnittwunde und Grippe: Neue Sorgenkinder beim VfL

Ivan Perisic, Patrick Ochs, Christian Träsch (alle Reha nach OP), Diego Benaglio (Infekt) und Felipe Lopes (Reha nach Durchblutungsstörungen) - die Verletztenliste des VfL ist lang. Gestern die nächste Hiobsbotschaft: Aaron Hunt hat‘s erwischt. Bei einem Zweikampf mit Moritz Sprenger hat sich der Neuzugang eine Risswunde am Schienbein zugezogen, die sofort genäht werden musste.

Voriger Artikel
Scheidhauer: Deshalb will ich Wolfsburg verlassen
Nächster Artikel
Bendtner wieder für Dänemark?

Schreck-Moment: Beim Training gestern zog sich Aaron Hunt (liegend) eine Risswunde am Schienbein zu.

Plötzlich lag der Mittelfeldmann mit schmerzverzerrter Miene am Boden - und schlug mit seiner Hand immer wieder auf den Rasen. Nach kurzer Behandlung wurde er dann mit verbundenem rechten Schienbein in die Kabine gebracht. Aber: Vielleicht kann er heute schon wieder mittrainieren.

Gar nicht erst dabei auf dem Platz waren Daniel Caligiuri (machte nach seiner Grippe eine Laufeinheit) und Ricardo Rodriguez. Der Linksverteidiger hatte am Montag den Laktattest abbrechen müssen, ihn hat auch eine Grippe erwischt.

Der VfL hat vorm Frankfurt-Spiel Sorgen - „ich hatte im Vorfeld viel gehört, welche Probleme die Bayern haben“, sagte Trainer Dieter Hecking nach der Auftakt-Niederlage. „Ich denke, es ist der Zeitpunkt gekommen, dass auch wir das eine oder andere für uns beanspruchen können.“

Beim VfL könne aufgrund der vielen Verletzungssorgen und WM-Teilnehmer, die erst nach und nach in die Vorbereitung eingestiegen waren, noch nicht alles ganz rund laufen. Stars wie Kevin De Bruyne oder Luiz Gustavo, der in München noch weit von seiner Bestform entfernt war, werden weiterhin individuell arbeiten müssen, um den Rückstand aufzuholen. Hecking bestätigt: „Das wird jetzt noch nicht aufhören.“

eh/hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel