Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Schneckenrennen um den vierten Platz

VfL Wolfsburg Schneckenrennen um den vierten Platz

Das Schnecken-Rennen um Tabellenplatz vier: Es ist angesichts der vier erfolglosen Spiele zuletzt kaum zu glauben, aber der VfL könnte mit einem Sieg heute (20 Uhr) bei Werder und entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz wieder ganz nah an einen Champions-League-Platz rücken. So würde das klägliche Pünktchen gegen Augsburg bei einem Wolfsburger Dreier in Bremen noch richtig vergoldet werden.

Voriger Artikel
Arnold: Als Solo-Spielmacher beim Lieblingsgegner
Nächster Artikel
Blitz-Tore und Maxi-Hammer: Der VfL gewinnt wieder!

Gewinnt der VfL endlich mal wieder? Heute Abend spielen Ricardo Rodriguez (l.), Diego Benaglio (r.) und Co. in Bremen - bei einem Sieg kann der Anschluss an die Champions-League-Plätze winken.

Es liegt an den schwankenden Leistungen der Mannschaften zwischen Platz vier und acht. Nicht nur der VfL punktet nur noch selten, auch Leverkusen, Gladbach, Mainz, Augsburg und Hertha geht es seit der Winterpause so. So bleiben die Wolfsburger trotz der schwachen Ausbeute von nur zwei Punkten aus den vergangenen vier Spielen weiter im Rennen um die internationalen Plätze - vielleicht sogar um die Königsklasse. Möglich ist es. Wenn der VfL heute gewinnt, Gladbach in Frankfurt patzt und Leverkusen in Augsburg verliert, beträgt der Rückstand auf Platz vier nur noch einen Punkt.

Wer kriecht in die Champions League? „Die Schnecken werden Tempo aufnehmen müssen“, sagt VfL-Manager Klaus Allofs schmunzelnd - und fordert auch mit dem Blick aufs heutige Spiel von der eigenen Mannschaft: „Wenn wir in Richtung internationale Plätze schauen, müssen wir jetzt wieder punkten.“ Gelingt heute ein Sieg, sei der VfL wieder genau in der Spur. Die Chancen stehen laut Dieter Hecking nicht schlecht: „Ich habe der Mannschaft gesagt, dass wir wieder mehr Torchancen kreieren müssen. Ich gehe aber davon aus, dass wir sie gerade in Bremen bekommen“, so der VfL-Trainer.

„Wenn‘s klappt, ist der Punkt gegen Augsburg viel wert“, rechnet Manager Allofs vor, dass man am Wochenende zumindest keinen Boden nach oben oder unten verloren hat.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel