Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
„Schlecht, wenn das wichtigste Team lahmt“

VfL Wolfsburg „Schlecht, wenn das wichtigste Team lahmt“

Der gebürtige Wolfsburger Timo Vaz ist seit 19 Jahren VfL-Fan und regelmäßiger VW-Arena-Besucher mit Dauerkarte. Ab und zu schaut er auch bei den Frauen und beim Nachwuchs zu. WAZ-Mitarbeiter Pascal Mäkelburg sprach mit dem 26-jährigen Bezirksliga-Fußballer der SV Gifhorn über die Profis und über die anderen VfL-Teams...

Voriger Artikel
So kann der VfL sogar noch absteigen...
Nächster Artikel
Allofs: Darum diskutiere ich nicht über den Trainer

Timo Vaz

WAZ: Finden Sie bei den anderen VfL-Teams, die allesamt erfolgreicher sind, Trost für die leidgeprüfte Seele?
Vaz: Trost nicht unbedingt. Es ist schlecht, wenn das wichtigste Team im Verein, das der männlichen Profis, lahmt. Gleichwohl erfüllt es mich aber mit großem Stolz, dass wir so einen starken Nachwuchs und eines der besten Frauenteams haben. Ich war schon oft bei Spielen dieser Mannschaften - und wurde selbst bei einer Pleite nie enttäuscht, weil sie immer alles gegeben haben.

WAZ: Fans fordern bei schlechten Leistungen aus der Emotion heraus auch mal die Amateure als Profi-Ersatz. Gehören Sie dazu?
Vaz: Ich habe mich tatsächlich am Samstag schon gefragt, warum Nachwuchsspieler wie Putaro oder Seguin nicht schon viel früher gebracht wurden. Das sind Perspektivspieler, die noch Einsatz und Willen zeigen. Warum sollte man nicht mehr von ihnen eine Chance geben? Zumal die U23 im Falle des Aufstiegs in die 3. Liga auf gutem Niveau spielt.

WAZ: Wie sehen Sie die derzeitige Situation der Bundesliga-Mannschaft?
Vaz: Die Mannschaft wirkte zuletzt lustlos. Für mich als Fan ist dieses Verhalten unerklärlich, da der Europa-Pokal noch möglich war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell