Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Rodriguez würde seinen Bruder gern beim VfL sehen

VfL Wolfsburg Rodriguez würde seinen Bruder gern beim VfL sehen

Ab Montag trainiert Ricardo Rodriguez beim VfL wieder mit - los geht‘s ausgerechnet in seiner schweizerischen Heimat. Dort schaut auch wieder die Familie des Linksverteidigers vorbei. Und von der macht den WM-Teilnehmer gerade der Jüngste mächtig stolz.

Voriger Artikel
Hecking: Angst vor Verletzungen
Nächster Artikel
Träsch droht lange Pause!

Ein starkes Brüder-Trio: Francisco, Ricardo und Roberto Rodriguez (v. l.).

Quelle: Imago 16985635

Alle drei Rodriguez-Brüder spielen Fußball - Ricardo war bei der WM, im zweiten VfL-Trainingslager trifft er auf Roberto, der beim FC St. Gallen kickt. Und jetzt startet auch noch Francisco richtig durch. Der 18-Jährige spielt beim FC Zürich gerade seine erste Saisonvorbereitung bei den Erwachsenen und erzielte in sechs Testspielen vier Treffer - als defensiver Mittelfeldspieler und mit maximal 45 Minuten Einsatzzeit pro Partie.

Der Kleinste macht den erfolgreichsten Rodriguez stolz. Rici schwärmt von Bruder Francisco: „Er ist von uns dreien der talentierteste und kompletteste Fußballer. Ich bin davon überzeugt, dass er den Weg in die deutsche Bundesliga finden wird.“ Einen Tipp vom großen Bruder bekommt der Youngster gleich noch mit. „Ich empfehle ihm, nach Wolfsburg zu wechseln“, sagt Ricardo Rodriguez - und begründet: „Mir hat dieser Schritt unheimlich gut getan. Ich bin überzeugt, dass es genau der richtige Weg war.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel