Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Rodriguez-Vertrag: Entscheidung bis zum Trainingsstart, sonst...

VfL Wolfsburg Rodriguez-Vertrag: Entscheidung bis zum Trainingsstart, sonst...

Ricardo Rodriguez und seine Vertragsverlängerung beim VfL - das ist eine der spannendsten Personalien der letzten Jahre beim Bundesligisten. Die Gespräche mit dem umworbenen Linksfuß laufen schon länger, aber eine Einigung gibt es immer noch nicht.

Voriger Artikel
Vieirinha steht vor der Vertragsverlängerung
Nächster Artikel
Hecking happy: Haben vieles richtig gemacht!

Wann verlängert er beim VfL? Ricardo Rodriguez ist eine feste Größe im Team des Tabellenzweiten.

Wann verlängert Rodriguez? Die heiße Phase des Pokers hat begonnen. Es heißt: Sollte es bis zum Trainingsstart keine Einigung geben, wird der 22-Jährige wohl nicht in Wolfsburg verlängern. Manager Klaus Allofs hätte die Einigung mit dem besten Linksverteidiger der Liga gern schon beim Hinrunden-Finale präsentiert. Beide Seiten bemühen sich intensiv darum, den neuen Vertrag einzutüten, viele Dinge des dann bis 2019 laufenden Kontrakts sind besprochen. Allerdings: Uneinig ist man sich bei der Höhe der Ausstiegsklausel, die der Spieler und seine Berater haben wollen (WAZ berichtete). Zuletzt wurde beim Derby in Hannover verhandelt. Allofs soll großen Wert darauf legen, dass die Ausstiegsklausel hoch ist, im Bereich von 30 Millionen Euro liegt. Damit hätte der VfL eine hohe Garantie, dass Rodriguez bei einer Verlängerung noch lange bliebe. Die Rodriguez-Berater wiederum pochen auf eine niedrigere Ausstiegssumme (im Bereich von 25 Millionen Euro).

Immer wieder gibt‘s Gerüchte, dass der Nationalspieler der Schweiz bei Top-Klubs wie Arsenal London oder Manchester United auf dem Zettel steht. In einem Jahr, im Januar 2016, sechs Monate vor Vertragsende beim VfL, könnte er bei so einem Top-Klub unterschreiben. Doch Allofs will ihn halten.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell