Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Rodriguez: Elfer-Held ist im Halbfinale gesperrt

VfL Wolfsburg Rodriguez: Elfer-Held ist im Halbfinale gesperrt

Diesen Pokal-Abend wird Ricardo Rodriguez nie vergessen. Mit seinen beiden Elfmetertoren gestern beim 3:2-Sieg des VfL bei 1899 Hoffenheim wurde der Wolfsburger Linksverteidiger zum Helden. Aber dann gab‘s den Schock: In der 70. Minute flog der Nationalspieler wegen Zeitspiels mit Gelb-Rot vom Platz. Es war der erste Platzverweis in seiner Karriere.

Voriger Artikel
Arsenal lässt Arnold beobachten
Nächster Artikel
Aua! Jetzt muss der VfL nach Dortmund

Das kann doch nicht wahr sein: VfL-Tor-Held Ricardo Rodriguez fliegt wegen Zeitspiels vom Platz.

Quelle: cp24

Kurz nach Wiederanpfiff hatte Rodriguez Gelb nach einem Foulspiel gesehen. „Die kann man geben“, so der VfLer. Für seinen Platzverweis wiederum hatte er kein Verständnis.

Bei der Ausführung eines Freistoßes hatte er sich zu viel Zeit gelassen – das zumindest sah Schiri Peter Gagelmann so, der in dieser Szene wenig Fingerspitzengefühl bewies. „Das war zu hart. Der Schiri kann mir ruhig sagen, dass es schneller gehen soll“, ärgerte sich Rodriguez, der seine beste Saison im VfL-Trikot spielt. „Jetzt fehle ich im Halbfinale. Das ist schon schade, weil mir die Gelb-Rote nicht passieren muss.“

Klaus Allofs kann da mitfühlen. Der VfL-Manager: „Ich dachte: Das kann doch nicht wahr sein. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es übertriebenes Zeitspiel war.“

Während sich Rodriguez am Ende trotz des Schocks übers Weiterkommen freuen konnte, waren die Gastgeber sauer. Sauer, weil sie vor dem 3:1 von Bas Dost einen Freistoß für ein Foulspiel des VfL-Holländers an Niklas Süle haben wollten. Das Foul allerdings hatte Gagelmann übersehen. 1899-Mittelfeldspieler Kevin Volland war trotzdem verärgert: „Normalerweise spielt man da den Ball ins Aus.“ Gagelmann aber ließ weiterspielen, Dost war kurze Zeit später zur Stelle – und traf. „Das war für uns der Genickbruch“, sagte Hoffenheims Angreifer Sven Schipplock.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Wolfsburgs Ricardo Rodriguez (M.) jubelt mit Mannschaftskamerad Bas Dost (r.) und Maximilian Arnold über sein Tor zum 1:2.

Der VfL hat zum sechsten Mal das Halbfinale des DFB-Pokals erreicht! In einem packen Viertelfinal-Duell siegte Wolfsburgs Fußball-Bundesligist gestern Abend bei 1899 Hoffenheim mit 3:2 (2:1). Vor 13.400 Zuschauern stand vor allem Ricardo Rodriguez im Blickpunkt, er verwandelte zwei Elfer und flog mit Gelb-Rot vom Platz. Bast Dost erzielte den dritten VfL-Treffer, auf der Gegenseite war Firmino doppelt erfolgreich.

mehr