Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Riether: Auf den VfL wartet ein heißes Spiel

VfL Wolfsburg Riether: Auf den VfL wartet ein heißes Spiel

Der VfL und seine Rückkehr nach Europa – am Donnerstagabend (21.05 Uhr live bei Kabel 1 und bei Sky) ist‘s so weit. Der Wolfsburger Fußball-Bundesligist muss zu Premier-League-Klub FC Everton. „Und das wird eine heiße Angelegenheit, da geht‘s richtig zur Sache“, sagt Wolfsburgs Meisterspieler Sascha Riether, der Everton gut kennt.

Voriger Artikel
Die WAZ verlost das neue VfL-Buch
Nächster Artikel
Hansi Küpper: „Ich hätte nichts gegen ein deutsches Finale“

Wolfsburgs Meisterspieler Sascha Riether kennt den FC Everton: „Da geht‘s zur Sache“.

In der vergangenen Saison hatte Riether noch auf der Insel beim FC Fulham gespielt. Der Rechtsverteidiger (jetzt SC Freiburg) kennt die Liga bestens. Und er kennt Everton. Riether: „Der VfL liegt mir immer noch am Herzen. Das wird ein geiles Spiel. Ich wäre gern selbst dabei.“ Das geht aber nicht, stattdessen wird Riether vorm TV mitfiebern. In der WAZ sagt der 31-Jährige, auf was der VfL achten muss.

Die Spielweise: „Das Mittelfeld war in der vergangenen Saison stark. Aber auffällig ist: Everton spielt ganz viel über die Außen. Überfallartig. Ein bisschen wie wir damals beim VfL. Die beiden Verteidiger Leighton Baines und Seamus Coleman spielen so wie Marcel Schäfer und ich früher beim VfL. Baines schlägt die meisten Flanken in der Premier League. Beide marschieren immer wieder nach vorn und hauen die Bälle für einen Sturmtank wie Romelu Lukaku rein. Er ist neben Samuel Eto‘o der Hochkaräter der Mannschaft.“

Die Stimmung: „Das Stadion ist ein Tollhaus, die Leute sind ganz nah dran am Platz, brüllen die Spieler immer wieder nach vorn. Und der Rasen ist natürlich top – alles typisch für ein Fußballspiel in England.“

Die Chance: „Dadurch, dass die Außenverteidiger so weit nach vorn gehen, ist die Mannschaft verwundbar. Außerdem sind die Innenverteidiger nicht die schnellsten. Daher glaube ich, dass der VfL eine gute Chance hat, um dort zu bestehen.“ 

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel