Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Riechedly Bazoer: VfL hat Ajax-Talent im Visier

VfL Wolfsburg Riechedly Bazoer: VfL hat Ajax-Talent im Visier

Im Ringen um Sturmtalent Breel Embolo vom FC Basel hat der VfL nicht die allerbesten Karten (WAZ berichtete). Aber vielleicht klappt es mit einem anderen jungen Top-Spieler für eine andere Position: Nach WAZ-Informationen steht Riechedly Bazoer von Ajax Amsterdam auf der Wunschliste des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten.

Voriger Artikel
Caligiuri: „Wollen alle drei Partien gewinnen“
Nächster Artikel
Bazoer? „Bei vielen Vereinen auf der Liste“

Auswahl-Erfahrung: Riechedly Bazoer (2. v. l.) spielte in allen niederländischen Jugend-Nationalmannschaften.

Quelle: Imago

Als der VfL im Juli sein Testspiel bei Ajax absolvierte, warfen Trainer Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs ihr Auge auf mehrere talentiert scheinende Amsterdamer Jungprofis, einer fiel besonders auf: Ba- zoer, mittlerweile 19 Jahre alt, zuhause im zentralen Mittelfeld, stark in der Balleroberung, gute Dynamik, Zug zum Tor.

Das Interesse blieb, zumal sich Bazoer in dieser Saison zum Ajax-Stammspieler entwickelte, in elf Ligaspielen an fünf Toren (ein Treffer, vier Vorlagen) beteiligt war. Der mehrfache Jugendnationalspieler schaffte es schließlich auch ins Aufgebot der A-Nationalmannschaft, spielte ein paar Minuten im Test gegen Wales, musste dann aber für das später abgesagte Länderspiel in Deutschland mit Oberschenkelproblemen passen.

Ähnlich wie bei Embolo ist der VfL allerdings auch bei Bazoer bei weitem nicht der einzige Interessent, auch der FC Bayern soll ein Auge auf den Rechtsfuß geworfen haben, dessen Karriere beim Ex-Marco-van-Basten-Klub USV Elinkwijk begann und der bereits mit Patrick Vieira und Paul Pogba verglichen wird.

Ajax-Coach Frank de Boer nannte ihn vor einem halben Jahr „die Zukunft des niederländischen Fußballs“, seinen Vertrag hat Bazoer kurz danach bis 2020 verlängert. Dass er auch nur annähernd so lange in Holland bleibt, halten Insider für ausgeschlossen. Bei einem Winter-Wechsel wäre eine zweistellige Millionen-Ablöse fällig.

apa/eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell