Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Réver gibt auf: „Ich will zurück nach Brasilien!“

VfL-Verteidiger pocht auf Abschied Réver gibt auf: „Ich will zurück nach Brasilien!“

Réver hat den Kampf um seine Chance in Europa aufgegeben und möchte den VfL verlassen. „Ich will zurück nach Brasilien“, sagt der Innenverteidiger, der erst in der Winterpause zu Wolfsburgs Fußball-Bundesligist gewechselt war.

Voriger Artikel
Kahlenberg überzeugt
Nächster Artikel
Wechsel geplatzt? Der VfL plant für ein weiteres Jahr mit Dzeko!

In einer brasilianischen Zeitung bezog der Defensivmann deutlich Stellung: „Ich bin in Deutschland nicht glücklich. Ich will weg. Vor meiner Abreise in den Urlaub habe ich den Verantwortlichen in Wolfsburg meinen Wunsch mitgeteilt. Mir wurde gesagt, dass ich eine Antwort bekommen, wenn ich am 1. Juli wieder da bin.“
Die ersten Monate waren für Réver verpatzt. Er kam mit einem Handbruch, verletzte sich dann am Oberschenkel und kam nur schlappe 15 Minuten (gegen Fulham) zum Einsatz. Dennoch will der VfL dem 5-Millionen-Euro-Einkauf in der nächsten Saison eine neue Chance geben. Manager Dieter Hoeneß: „Ich kann verstehen, dass er unzufrieden ist, aber jetzt werden die Karten neu gemischt.“
Doch Réver pocht auf seinen Abschied – und zwar vehement: „Ich vertrage die Kälte nicht und komme mit der Sprache nicht zurecht. Der VfL muss beurteilen, ob er einen unglücklichen Spieler unbedingt behalten will. Denn immerhin beeinträchtigt das Unwohlsein meine Leistung.“
Nichts wie weg – aber wohin? „Ich habe einige Angebote“, verrät Réver. „Aber das Problem ist das Geld.“ Gremio und Internacional Porto Alegre sind interessiert, können ihn aber nicht bezahlen. „Vielleicht kommt ein Ausleihgeschäft in Frage“, macht sich der Profi Hoffnung. Sein Berater Fabio Mello: „Die Chance ist sehr gering.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.