Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Regen zum Auftakt: VfL im Trainingslager

Gute Laune in Österreich Regen zum Auftakt: VfL im Trainingslager

Raus aus der Sonne, rein in den Regen: Als Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg am Samstagnachmittag im Trainingslager im österreichischen Going ankam, gab’s einen Wetterumschwung. Aber Trainer Steve McClaren macht das nichts aus. Er zieht sein Programm knallhart durch.

Voriger Artikel
Neuzugang gestern beim Test im Magdeburg schon dabei
Nächster Artikel
Grafite und Fenerbahce: Entscheidung diese Woche

„Es ist schön, mal nicht bei 30 Grad trainieren zu müssen“, sagte McClaren, „das Hotel ist nicht weit weg vom Platz, die Bedingungen, um erfolgreich zu arbeiten, passen.“ Zudem sei es gut, aus dem gewohnten Trainingsumfeld herauszukommen, „um noch enger zusammenrücken zu können“.
McClaren versprühte in den ersten Einheiten gleich gute Laune – mit einer Mischung aus deutscher und englischer Sprache. Kurz: Denglisch. Zunächst zählte er die Pässe auf deutsch. Dann ging es englisch weiter mit „good job“. Auch die Spieler haben das bereits verinnerlicht: Nachdem Edin Dzeko im Trainingsspiel die Hand zur Hilfe genommen hatte, rief Verteidiger Sascha Riether: „Schon wieder Handspiel. Jetzt mal eine red card…“
Froh ist McClaren, dass immer mehr VfL-WM-Teilnehmer nach und nach eintrudeln. „Damit steigt die Qualität“, so der Coach, der seine Rückkehrer in diesen Tagen testet, „um zu sehen, auf welchem Level sie sind. Danach werden wir entscheiden, welches Extra-Programm für jeden dieser Spieler gut ist, damit er möglichst schnell auf dem Niveau der anderen ist“.
Ebenfalls wichtig für McClaren: Am Fuße des „Wilden Kaisers“ arbeitet er intensiv an seinem 4-2-3-1-System. Da ist schnelles Umschalten und Pressing gefragt. McClaren lobte seine Profis. Aber er sagte auch: „Wir haben noch viel Arbeit vor uns.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.