Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Praet ein Thema? De-Bruyne-Wirbel immer irrer

VfL Wolfsburg Praet ein Thema? De-Bruyne-Wirbel immer irrer

Bleibt Kevin De Bruyne? Geht Kevin De Bruyne? Auch am Dienstag gab‘s auf diese Fragen keine Antworten. Allerdings: Der Rummel um die Zukunft des Super-Belgiers wird immer irrer!

Voriger Artikel
Kult-Kappe: Heckings Mütze jetzt im Museum
Nächster Artikel
Champions-League-Auslosung: VfL in Topf vier

Im VfL-Visier? Der Belgier Dennis Praet vom RSC Anderlecht.

Quelle: Imago

Für belgische Journalisten war der Wechsel vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg zu Manchester City am Dienstag schon perfekt. Zudem wurde in De Bruynes Heimat berichtet: Der VfL habe mit Dennis Praet (RSC Anderlecht) bereits einen heißen Nachfolger an der Angel.

Allerdings: Der viel umworbene Top-Spieler absolvierte gestern vor deutlich mehr Zaungästen als sonst das Training beim VfL. Dass der Super-Belgier, den City, die Bayern (aber erst im nächsten Jahr) und auch Paris St. Germain wollen, weiterhin in Wolfsburg trainiert, daraus lassen sich jedoch keine Schlüsse auf einen Verbleib des besten Spielers der vergangenen Saison in Wolfsburg ziehen. „Es gibt keinen neuen Stand“, sagte VfL-Trainer Dieter Hecking gestern Mittag bestens gelaunt. Auch nach der Einheit gab sich der VfL-Coach, der davon ausgeht, dass De Bruyne am Freitag für den VfL gegen Schalke aufläuft, locker. Nach WAZ-Informationen ist sich Heckings Top-Spieler weiterhin nicht sicher, ob der Schritt nach England der richtige ist. Er tendiere weiterhin zu einem Wechsel zu den Bayern.

Kommt es doch noch auf der Zielgeraden der Transferperiode, die am Montag in Deutschland und erst am Dienstag in England endet, zu einem Abschied des 24-Jährigen, wird der VfL handeln. Priorität hat ein Innenverteidiger (siehe Bericht). Aber auch für die Offensive wird Manager Klaus Allofs noch etwas machen - und den neuen Belgien-Stern Praet holen? Der 21-Jährige schoss am Sonntag das Siegtor beim 1:0 gegen den KSC Lokeren. Und VfL-Scouts waren nach WAZ-Informationen dabei, als der offensive Mittelfeldmann, der rund 10 Millionen Euro kosten und bereits ein VfL-Vertragsangebot vorliegen haben soll, glänzend spielte.

eh/tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Bleiben oder gehen? Die Zukunft des umworbenen VfL-Stars Kevin De Bruyne ist weiterhin offen.

Die sportliche Zukunft von VfL-Star Kevin De Bruyne - es ist weiterhin alles offen. Aber: Nachdem der Rummel am Super-Belgier nicht mehr spurlos vorbeigeht, wie das Spiel in Köln gezeigt hat, soll jetzt eine Entscheidung her.

mehr
Mehr aus Aktuell