Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Pokal: VfL muss nach Darmstadt

VfL Wolfsburg Pokal: VfL muss nach Darmstadt

Seit gestern Abend kennen die Spieler und Verantwortlichen des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten ihren ersten Pflichtspiel-Gegner in der neuen Saison: Der VfL muss in der ersten Runde des DFB-Pokals, die vom 15. bis zum 18. August ausgetragen wird, bei Zweitliga-Aufsteiger Darmstadt 98 ran.

Voriger Artikel
Bald da: Ein Buch vom Fan für Fans
Nächster Artikel
Ex-Profi Ismael will Trainer in Nürnberg werden

Auftakt in Darmstadt: Der VfL (r. Benaglio, l. Klose) muss in der ersten Pokalrunde wieder gegen einen Zweitliga-Aufsteiger ran.

„Das ist sportlich sicherlich einer der anspruchsvollsten Gegner, den man in der ersten Runde bekommen kann“, so VfL-Manager Klaus Allofs. „Wir müssen schon sehr gut vorbereitet in dieses Spiel gehen, um die nächste Runde zu erreichen.“

Der VfL in Darmstadt - bereits in der vergangenen Saison hatte Wolfsburg (kam bis ins Halbfinale) in der ersten Pokalrunde mit dem Karlsruher SC einen Zweitliga-Aufsteiger erwischt. Jetzt ist das wieder so. Dafür hatten Ex-VfL-Trainer und U-21-Nationalcoach Horst Hrubesch sowie Losfee Fernanda Brandao (ARD-WM-Team) gesorgt.

Der VfL hat mit Darmstadt einen Klub erwischt, der in der Relegation für eine Sensation gesorgt hatte. Die Süd-Hessen hatten sich nach einer 1:3-Hinspielpleite in einem packenden Rückspiel gegen Arminia Bielefeld durchgesetzt - und das nach 21 Jahren in der Dritt- und Viertklassigkeit.

Im Duell mit den Lilien, wie die Darmstädter genannt werden, gibt‘s ein Wiedersehen mit den Ex-Wolfsburgern Michael Stegmayer und Aaron Berzel (wurde mit der A-Jugend Deutscher Meister).

Zweimal haben die Wolfsburger gegen das Team von Ex-Profi Dirk Schuster (Karlsruher SC, Eintracht Braunschweig) bislang gespielt: In der Saison 1992/93, Wolfsburgs erster Zweitliga-Saison, verlor der VfL das Hinspiel mit 0:4, im Rückspiel gewann er aber mit 3:0.

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel