Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Pokal-Duell vor leeren Rängen?

VfL Wolfsburg Pokal-Duell vor leeren Rängen?

Der VfL heute im Pokal-Viertelfinale bei 1899 Hoffenheim - es könnte eine Partie mit ganz vielen leeren Rängen werden. Gut 30.000 Fans passen in die Arena in Sinsheim, aber gestern waren erst knapp 11.000 Karten weg.

Voriger Artikel
Olic und Dost würden gern als Duo spielen
Nächster Artikel
VfL gegen Hoffenheim: Viertelfinal-Könige gegen Viertelfinal-Dauerverlierer

Verspricht den Fans ein besonderes Pokal-Spiel: Hoffenheim-Kapitän Andreas Beck (l.).

Jetzt versucht 1899 auf seiner Homepage, doch noch das Stadion voll zu bekommen. Kapitän Andreas Beck und Mittelfeldspieler Sejad Salihovic bemühten sich, das Duell dem Anhang schmackhaft zu machen. „Es ist enorm wichtig für die Mannschaft, dass viele kommen. Wir wollen ins Halbfinale und würden uns freuen, wenn uns so viele wie möglich unterstützen“, sagte Salihovic.

Beck versuchte es mit Versprechungen. „Die Fans, die dann kommen, bekommen meist eine sehr besondere Atmosphäre und ein besonderes Spiel zu sehen, von daher kann man alle nur aufrufen, uns kräftig zu unterstützen“, so der Rechtsverteidiger.

Dabei kann 1899 heute etwas Historisches schaffen. Der Tabellenelfte hat es noch nie unter die letzten Vier im Pokal geschafft. VfL-Trainer Dieter Hecking: „Ich habe gelesen, dass die Hoffenheimer mit dem Halbfinale etwas Historisches erreichen wollen. Schönen Gruß nach Hoffenheim: Da wollen wir auch gern hin.“ Aber: „Hoffenheim ist eine Mannschaft, die taktisch gut geschult ist, die Tempo-Fußball spielen kann. Trotzdem hat man als Gegner da immer wieder Möglichkeiten.“

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Pokal-Härtefall: Trainer Dieter Hecking (r.) nahm Daniel Caligiuri nicht mit zum heutigen Viertelfinal-Spiel bei 1899  Hoffenheim.

Kevin De Bruyne und Diego Benaglio sind nach kurzen Trainingspausen zurück, Slobodan Medojevic meldet sich nach Verletzung fit: „Personell sieht es richtig gut aus“, freut sich VfL-Trainer Dieter Hecking vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale heute (19 Uhr) bei 1899 Hoffenheim. Für einen sah es dann aber nach dem Training alles andere als richtig gut aus: Daniel Caligiuri fuhr traurig heim – der Ex-Freiburger ist für die Partie heute nicht einmal im 18er-Kader des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten.

mehr