Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Playstation-Abend mit Dost und Kutschke

VfL Wolfsburg Playstation-Abend mit Dost und Kutschke

Was Bas Dost und Stefan Kutschke auf dem Rasen so draufhaben, wissen Falk Bitterhoff und Jonas Bonk aus der VW-Arena. Gestern lernten sie noch eine andere Seite der beiden Wolfsburger Bundesliga-Fußballer kennen: Die 16-Jährigen zockten gegen die VfL-Stars an der Playstation und verlebten einen tollen Abend.

Voriger Artikel
Nordkurven-Info: Die AZ/WAZ-Fan-Ecke
Nächster Artikel
Vieirinha: Endlich trainiert er wieder mit der Mannschaft

Das hat Spaß gemacht: Falk Bitterhoff (r.) und Jonas Bonk zockten mit den VfL-Stürmern Bas Dost (l.) und Stefan Kutschke (2. v. r.) gestern Abend an der Playstation.

Quelle: Gerewitz

Bitterhoff hatte bei der großen WAZ/AZ-Benefizaktion „Helfen und Gewinnen“ den Erlebnispreis, einen Abend mit zwei Profis vor der Spielkonsole zu verbringen, gewonnen. 3975,33 Euro hatten die WAZ-AZ-Leser zugunsten des Heidi-Fördervereins (setzt sich für krebskranke Kinder aus der Region ein) gespendet. Darunter auch der Reislinger Bitterhoff, der zusammen mit seinem Kumpel Bonk aus Hehlingen gestern in einer Arena-Loge das Wolfsburger Sturm-Duo traf. „Nochmal danke, dass ich mitkommen durfte“, so Bonk – denn es wurde ein toller Abend.

Über zwei Stunden jagten sich die Schüler und die Profi-Fußballer die Bälle um die Ohren – es wurde lautstark kommentiert und über Fußball und den VfL sinniert. „Was war das für ein Tor von Naldo!“, so Dost, der mit seiner lockeren Art immer wieder für Lacher in der Zocker-Runde sorgte.

Die Zweier-Teams wechselten munter durch, jeder spielte mit jedem. Kutschke hatte allerdings einen kleinen Wettbewerbs-Vorteil, hat das neueste Playstation-Modell bereits zu Hause. „Ja, das schon, aber es war insgesamt eine tolle Sache“, so Wolfsburgs Nummer 30.

An der Konsole hatte das VfL-Duo die Nase vorn. „Wenn wir allein gespielt haben, hatten wir keine Chance“, gab Bitterhoff zu. Aber, und das war nach zwei Stunden Vollgas-Fußball auf dem TV viel wichtiger: „Das war richtig geil.“

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel