Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Platz fünf: VW ist „sehr zufrieden“

VfL Wolfsburg Platz fünf: VW ist „sehr zufrieden“

Der VfL ist zurück auf der internationalen Fußball-Bühne. Das freut auch Eigner Volkswagen. Nach dem letzten Saisonspiel gratulierte Aufsichtsrats-Chef Francisco Garcia Sanz den Wolfsburger Profis in der Kabine. VW-Boss Martin Winterkorn bilanzierte lächelnd: „Ich bin sehr zufrieden.“

Voriger Artikel
Der VfL schlägt Gladbach mit 3:1
Nächster Artikel
Verstärkung für rechts: Allofs hofft auf Jung
Quelle: Photowerk (bb)

Nach dem Schlusspfiff wurden alle Spieler in die Kabine gerufen. Garcia hielt eine Rede - voller Lob für die Saison. Gemeinsam mit Klaus Allofs verließ er den Spielertrakt und knuffte den Manager vor lauter Freude mehrmals in den Nacken.

VW freut sich über Europa! „Wir sind mit der Europa League sehr zufrieden, auch wenn wir uns natürlich über den vierten Platz gefreut hätten“, sagte Winterkorn glücklich. Es scheint, als mache sich der Konzernchef ein paar Sorgen über den Kader. „Ich hoffe, dass sich die Mannschaft genauso weiterentwickelt“, sagt er. „Das Ziel ist es, diesen Kader beisammen zu halten und zu verstärken.“ Gute Leistungen bei der WM könnten aber Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen wecken. Das gilt vor allem für Luiz Gustavo und Ricardo Rodriguez, die in den Fokus von Top-Vereinen rücken könnten.

Bundesliga: Der VfL Wolfsburg gewinnt verdient mit einem 3:1 gegen Borussia Mönchengladbach.

Zur Bildergalerie

Was Winterkorn zum Abschluss in der Arena gesehen hatte, machte aber auch ihm Appetit auf mehr: „Das war das beste Saisonspiel, eine grandiose Leistung. Wir wollen auch unseren Mitarbeitern hier tollen Fußball bieten. Das ist einmal mehr gelungen.“ Diego Benaglio habe ihn mit Glanztaten begeistert: „Da sieht man, wie wichtig ein guter Torwart ist.“ Der Treffer von Youngster Robin Knoche gefiel ihm am besten. Das schönste Lob habe er von Trainer-Legende und Gladbach-Aufsichtsrat Hans Meyer bekommen. „Er meinte, der VfL hat es mit seiner Mischung aus eigenen Talenten und guten externen Leuten genau richtig gemacht“, schilderte der VW-Boss.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel