Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Pfiffe bei der Rückkehr? „Ich hoffe es nicht“

VfL Wolfsburg Pfiffe bei der Rückkehr? „Ich hoffe es nicht“

In der vergangenen Super-Saison hatte der VfL nur fünf Pleiten hinnehmen müssen - für die letzte hatte Max Kruse mit seinem 1:0 für seinen Ex-Klub Borussia Mönchengladbach gesorgt.

Voriger Artikel
Wolfsburgs Gustavo und Vieirinha vor der Rückkehr
Nächster Artikel
Hecking wünscht sich das Selbstvertrauen zurück

Vergangenheit und Gegenwart: Im April hatte Max Kruse mit seinem Tor dem VfL noch eine Niederlage beigebracht (Foto), am Samstag kehrt der Wolfsburger Neuzugang mit dem VfL an seine alte Wirkungsstätte zurück. 

Quelle: imago sportfotodienst

Ein paar Tage später unterschrieb Kruse beim VfL, mit dem er morgen (15.30 Uhr) nach Gladbach zurückkehrt.

Zwei Jahre hatte der deutsche Nationalspieler für die Borussia gespielt, war mit ihr in die Champions League gestürmt. Seinen Wechsel nach Wolfsburg haben ihm nicht alle Borussen-Fans verziehen, so dass es bei der Rückkehr Pfiffe geben könnte. „Ich hoffe natürlich nicht, dass es Pfiffe gibt. Aber wenn das so ist, kann ich es nicht ändern“, sagt Wolfsburgs Nummer 11, die sich natürlich aufs Wiedersehen mit „vielen Bekannten“ freut, denn: „Ich hatte zwei schöne Jahre bei der Borussia.“

Dass der 27-Jährige bei seiner Rückkehr in den Borussia-Park überdrehen könnte, glaubt VfL-Trainer Dieter Hecking nicht: „Es gibt nicht wenige, die wissen, was Max für Gladbach geleistet hat. Er kann damit umgehen, wenn es Pfiffe geben sollte, er wird fokussiert sein.“

In Gladbach trifft er André Schubert, den Interimstrainer der Borussen, mit dem Kruse eine schöne Zeit beim FC St. Pauli hatte. Der VfL-Profi erinnert sich: „André hat mich damals ins Zentrum beordert, was für mich gut war. Insofern bin ich ihm dankbar, denn das hat mir in meiner Karriere schon einen Schub gegeben.“

Den braucht auch die Borussia, die mit fünf Niederlagen in die neue Saison gestartet ist, zuletzt jedoch in der Liga zweimal in Folge gewannen. Kruse: „Die Gladbacher hat in den letzten beiden Spielen bewiesen, dass sie die Qualität haben, aus der Situation wieder rauszukommen.“ Aber wenn‘s geht, bitte noch nicht Samstag...

eh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell