Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Perisic: Rückkehr nach Dortmund

VfL Wolfsburg Perisic: Rückkehr nach Dortmund

Die Sympathien für Borussia Dortmund sind immer noch da – und lange hatte es so ausgesehen, als sei er mit seinen Gedanken nicht so recht in Wolfsburg. Heute spielt Ivan Perisic zum ersten Mal seit seinem Wechsel wieder beim BVB. Und VfL-Manager Klaus Allofs bescheinigt dem Offensivmann, endlich angekommen zu sein.

Voriger Artikel
Die Aufholjäger: Schon 18 Punkte nach Rückständen sind Rekord
Nächster Artikel
Der VfL verliert 1:2 in Dortmund

Perisic: Der VfL-Kroate spielt erstmals seit seinem Wechsel wieder beim BVB.

Erst verletzt, dann sichtbar mangelnde Spielpraxis wegen des Reservistendaseins bei der Borussia, dann schwankende Leistungen und so viele kritische Stimmen aufgrund seiner Außendarstellung – für Perisic lief es beim VfL seit seinem Wechsel im Januar 2013 nicht glatt. Jetzt hat er sich einen Stammplatz erarbeitet. „Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit Ivan und sehe die Entwicklung der vergangenen Wochen positiv“, sagt Allofs. Es sei zwar auch noch „Luft nach oben – vor allem in Sachen Torgefahr“. Aber, so der Manager: „Ivan ist auf dem richtigen Weg. Es kommt alles nach und nach. Er hat sich besser an alles in Wolfsburg gewöhnt. Ich habe das Gefühl, dass er angekommen ist.“

Ein bisschen aber denkt der Kroate noch zurück – gerade vor dem Spiel in Dortmund. „Ich war auch bei der Borussia zufrieden. Ich hätte mich gern ausleihen lassen, aber ich bin gegangen, um zu spielen“, sagt er den Ruhr-Nachrichten. Im ersten der beiden Duelle zwischen dem BVB und dem VfL nennt Perisic seinen Ex-Klub als „klaren Favoriten. Dortmund ist zu Hause schwer zu schlagen“. In den beiden Heimspielen, die der Offensivmann seit seinem Wechsel mit dem VfL gegen Dortmund bestritten hat, gab‘s keine Niederlage – und er schoss zwei Tore...

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel