Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Osimhen: Zu 90 Prozent zum VfL?

VfL Wolfsburg Osimhen: Zu 90 Prozent zum VfL?

U-17-Star Victor Osimhen: Gewinnt der VfL tatsächlich das Tauziehen um das Super-Talent, hinter dem halb Europa her ist? Angeheizt von Aussagen seines Beraters, sieht man den Nigerianer in der Heimat schon auf dem besten Weg nach Wolfsburg.

Voriger Artikel
Wölfe im Februar und März überwiegend am Samstag
Nächster Artikel
Hecking zieht im WAZ-Interview Bilanz für 2015

Tatsächlich in Zukunft Wolfsburger? Der VfL scheint im Rennen um Super-Talent Victor Osimhen (r.) die besten Karten zu haben.

Quelle: Imago

Osimhen gilt als der kommende Star in dem afrikanischen Land - dementsprechend gewaltig ist das Interesse an Neuigkeiten über den Angreifer. Zeitungen wie die Royal Times oder die Daily Post berichten fast täglich über die neuesten Entwicklungen. Am Montag wurde Liameed Gafaar, einer der Berater Osimhens, in verschiedenen Publikationen mit den gleichen Aussagen zitiert: „Der Junge liebt, was er in Wolfsburg gesehen hat. Es ist sicher zu sagen, dass es zu 90 Prozent Wolfsburg wird.“

Worte, die Klaus Allofs im Urlaub gerne hören wird. Der VfL-Manager verbringt gerade ein paar Tage in Florida. Schon seit Monaten hat er Osimhen auf der Wunschliste, vielfach wurde der Stürmer, der bei der U-17-WM zum Star wurde, beobachtet. Doch bei der namhaften Konkurrenz gingen die Verantwortlichen lange davon aus, wenig Chancen auf eine Verpflichtung zu haben. Seit dem Besuch des Spielers mit seinen Eltern in Wolfsburg (WAZ berichtete) hat sich das Blatt offenbar gedreht. Die Chancen, Osimhen im Januar 2017 (dann wird er 18 Jahre alt) zum VfL zu locken, sind gestiegen. Einzig dem FC Arsenal werden noch Außenseiterchancen eingeräumt.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell