Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Olic stellt seinen Tor-Rekord ein

vfL Wolfsburg Olic stellt seinen Tor-Rekord ein

Gedreht, geguckt, geschossen – Ivica Olic ist der coolste Tor-Opa der Fußball-Bundesliga! Sein Last-Minute-Siegtreffer in Stuttgart war für den VfL unheimlich wichtig. Aber auch für ihn selbst, denn der 34-Jährige hat seinen persönlichen Saison-Rekord in Stuttgart eingestellt.

Voriger Artikel
Weil Olic spät trifft: Es bleibt spannend
Nächster Artikel
Allofs‘ Ex-Klub Bremen muss dem VfL helfen

Alter Kicker, ganz groß! Ivica Olic (r.) stellte mit seinem Last-Minute-Treffer in Stuttgart seinen Torrekord ein. Wie man sich in dem Alter fühlt, kann Mittelfeldspieler Jan Polak (l.) noch am ehesten nachvollziehen.

Trifft der Kroate am letzten Spieltag gegen Gladbach erneut,  wäre das seine 15. Liga-Bude in dieser Saison – so viele hat er noch nie gemacht. „Es war ein komisches Spiel, ich bin 90 Minuten lang gelaufen, aber hatte wenig Räume, kaum Bälle und nicht eine Chance. Daher ist es natürlich schön, dass ich dann doch noch mein 14. Tor geschossen habe“, so Olic, der sich nicht nur für sich freute: „Es war ein Traumpass von Vieirinha, dann musste ich eiskalt sein. Ich freue mich, dass ich nicht blind draufgedroschen habe, sondern ganz ruhig war. Das waren wichtige drei Punkte für unsere Mannschaft.“

Dafür waren ihm alle dankbar. Der Respekt vor dem 34-jährigen Torjäger war nie so groß wie am Samstag in Stuttgart. „Als ich zum VfL gekommen bin, haben alle gesagt: der Stolper-Olic. Ich mag den Stolper-Olic. Er gefällt mir genau so“, meinte Trainer Dieter Hecking grinsend – und fügte hinzu: „Man sieht, wie wertvoll er für die Mannschaft ist. Er ist Profi durch und durch. Er gibt jedem jüngeren Spieler ein gutes Gefühl.“ Und auch Stuttgarts Coach Huub Stevens lobte: „Ich hatte Ivi beim HSV. Ich weiß, wie unglaublich viel er für eine Mannschaft macht.“

Die Spieler des VfL Wolfsburg bedanken sich nach dem mit 2:1 gewonnenen Spiel bei ihren Fans.

Zur Bildergalerie

Alle gönnen Ivi den Tor-Rekord! Doch allzu viel Hilfe will Olic gar nicht annehmen. Elfmeter gegen Gladbach soll auch weiterhin Ricardo Rodriguez schießen. „Ich werde Rici nicht fragen, ob ich das machen darf“, sagt der 14-Tore-Mann – und fügt grinsend hinzu: „Ich habe alle meine 14 Treffer sauber gemacht – ganz ohne Elfmeter dabei zu haben.“

eh/rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
VfL Wolfsburg
Last-Minute-Sieg: Christian Träsch (l.) und die Wolfsburger siegten mit 2:1 in Stuttgart.

Nach einer enttäuschenden Saison hat sich der VfB Stuttgart doch noch vorzeitig den Klassenverbleib gesichert, der VfL Wolfsburg kann die Qualifikation für die Champions League noch packen. Die Schwaben unterlagen zwar in einer niveauarmen Partie gegen die Niedersachsen mit 1:2 (0:1), wendeten aber dennoch den Fußball-Betriebsunfall noch einmal ab.

mehr