Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Olic hängt vorn zu oft in der Luft: „Da muss mehr kommen“

VfL Wolfsburg Olic hängt vorn zu oft in der Luft: „Da muss mehr kommen“

Zuletzt nur zwei Tore in vier Spielen – doch morgen (17.30 Uhr) in Augsburg soll alles besser werden. Das hofft auch Ivica Olic. Der Angreifer des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten fordert: „Wir müssen besser nach vorn spielen. Da muss mehr kommen!“

Voriger Artikel
„Müssen jetzt alle an einem Strang ziehen“
Nächster Artikel
Baier und Hitz: Augsburg-Duo will morgen den Ex-Klub ärgern

Ivica Olic

Beim 0:2 im Derby gegen Braunschweig war‘s augenscheinlich: Der VfL hat Probleme, sich echte Chancen zu erspielen. Und Olic hängt als einzige Spitze in der Luft. Das nervt den Kroaten. „Die anderen Mannschaften haben nicht so viel Ballkontakte wie wir, aber sie haben Chancen. Das ist wichtig“, erklärt der erfahrene Stürmer. „Vielleicht machst du den Ball nicht rein, aber du hast die Möglichkeit. Dann geht der Ball vielleicht im nächsten Spiel rein.“

Aber woran liegt‘s? Was muss besser laufen, damit morgen in Augsburg der Tor-Knoten platzt? Olic: „Das ist eher eine Frage für den Trainer. Er sagt uns immer, dass wir uns verbessern müssen, dass wir häufiger in den Strafraum kommen müssen, wo es gefährlich ist.“ Nur an der Umsetzung hapert es noch. Das letzte Zuspiel ist häufig nicht genau genug. „Die letzte Konsequenz fehlt“, sagt der 34-Jährige. „Das ist etwas, was wir verbessern müssen, wenn wir in der Tabelle klettern wollen.“

Und das ist das Ziel morgen. In Augsburg soll der erste Auswärtssieg der Saison her. „Irgendwann müssen wir damit anfangen“, weiß Olic, der auf eine ähnlich gute Leistung wie beim 0:1 bei den Bayern hofft: „Da waren wir läuferisch und kämpferisch stark. Wenn wir das wieder zeigen, glaube ich, dass wir etwas mitnehmen werden. Wir wollen in Augsburg eine Serie starten.“  

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel